Lokalsport: Basketballer des LTV haben nur noch Endspiele

Lokalsport : Basketballer des LTV haben nur noch Endspiele

Für Coach Björn Jakob ist klar, dass es keine leichten Gegner gibt. Morgen kommt Barmen nach Leichlingen.

Eine verkehrte Welt herrscht dieser Tage Am Hammer. Waren die Basketballer des LTV in den vergangenen Spielzeiten eher dafür bekannt, ihre Punkte zuhause zu holen, konnten die Blütenstädter in dieser Spielzeit in fremden Hallen bislang genauso viele Zähler sammeln, wie daheim(je drei Siege). Zuletzt gab es in Hilden und Zülpich sogar zweimal was zu feiern. Björn Jakob wehrt sich freilich nicht gegen diesen Wandel. Der LTV-Coach sähe es aber genauso gerne, wenn die Heimbilanz morgen gegen Barmen (19 Uhr) wieder etwas aufpoliert würde.

2017 läuft es bislang ordentlich für den Regionalligisten. Der "positive Trend" könne sich aber schnell wieder umkehren, denn die Konkurrenz aus dem unteren Mittelfeld schläft nicht. "Die Liga rückt immer enger zusammen und jede Partie kann die entscheidende der Saison sein. Barmen wird das nächste Endspiel für uns", betont Jakob.

Die Erinnerungen ans Hinspiel sind gespalten. Der LTV hielt gut mit, hatte zweitweise auch eine Hand am Sieg, unterlag letzten Endes aber mit 80:88. Die Chancen auf eine Revanche sind durchaus gegeben - auch wenn die Wuppertaler drei ihrer letzten vier Spiele gewinnen konnten. "Zuhause ist das machbar", sagt Jakob.

Barmen steht zwei Punkte und einen Platz vor dem LTV. Ein Erfolg mit mehr als acht Punkten brächte zudem den Sieg im direkten Vergleich - je nachdem, wie das Tabellenbild sich bis zum Saisonende noch entwickelt, kann das noch sehr wichtig werden.

Geschafft werden soll das vor allem mit mehr Konsequenz und Konzentration über die volle Distanz. In Zülpich ließ der LTV zu keiner Zeit den nötigen Einsatz und Willen vermissen. Der Erfolg dessen zeigte sich aber meist nur im Angriff. In der Defensive leistete sich der Tabellenachte fast immer zu große Abstände zu den Gegenspielern. So musste lange gezittert werden. Darauf, dass ihm noch häufiger solche Schlussviertel gelingen, sollte sich der LTV besser gegen Barmen nicht verlassen - und auch insgesamt im weiteren Saisonverlauf nicht. Egal, ob auswärts oder in der eigenen Halle.

(sl)
Mehr von RP ONLINE