Basketballer des Leichlinger TV machen das Dutzend voll

Basketball in der Region : Basketballer des Leichlinger TV machen das Dutzend voll

Mit dem zwölften Erfolg im zwölften Spiel festigt der Oberligist seinen Platz an der Spitze. Auch BBZ und Fast-Break siegen, während die Giants-Reserve verliert.

(lhep) Basketball 2. Bundesliga Nord: Bender Baskets Grünberg – BBZ Opladen (Frauen) 55:69 (25:42). Beim Tabellensechsten im hessischen Grünberg setzten sich die Opladener Basketballerinnen klar durch und festigten den zweiten Platz. „Wir haben unsere Würfe gut verwertet und auch die Defensive ist konzentriert zu Werke gegangen“, sagte Trainerin Grit Schneider. Allen voran Laura Zdravevka überzeugte an alter Wirkungsstätte mit 24 Punkten. Sie hatte dazu großen Anteil am 11:2-Blitzstart, der die nötige Ruhe und Sicherheit brachte.

BBZ Beckert, Brinkmann (2), Flaskamp (4), Marre´ (9), Middeler (6), Schmidt (1), Schütter (11), Stock, Wolff (12), Zdravevska (24).

TSV Bayer 04 Leverkusen II – Deutzer TV 62:67 (35:38). Im Nachbarschaftsduell gegen den Gast aus der Domstadt zog die Zweitvertretung der Giants den Kürzeren und musste den Konkurrenten damit auch in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen. Vor allem in der Offensive lief bei der Mannschaft von Trainer Jacques Schneider nicht sonderlich viel zusammen – zu viele Würfe verfehlten ihr Ziel. „Dank einer kämpferisch herausragenden Leistung haben wir die Begegnung bis zum Schluss ausgeglichen gestaltet. Auch die Verteidigung war gut. Allerdings kann man mit so einer schwachen Chancenverwertung nicht gewinnen“, berichtete ein enttäuschter Schneider.

TSV Bayer 04 II Merkens (8), Sitah (2), Nick (6), Engelhardt (6), Queck (6), Krvavac, Twiehoff (10), Selimovic (8), Winter (13), Sagemüller, Marcus, Fankhauser (3).

2. Regionalliga: SC Fast-Break Leverkusen – TG Stürzelberg 92:79 (51:50). Eine starke Leistung in der Offensive bescherte den Leverkusenern den elften Erfolg im zwölften Auftritt. Die Mannschaft um Trainer Thomas Pimperl, die früh Leistungsträger Adrian Brückmann mit einer Sprunggelenksverletzung verlor, setzte sich mit einem starken dritten Viertel entscheidend vom Gegner ab. „Jetzt freuen wir uns auf den großen Showdown in Frintrop“, sagte Pimperl, der mit seinem Team am kommenden Wochenende in Essen um die Meisterschaft kämpft. Mit einem Sieg hätten die Fast-Break-Basketballer vier Punkte Vorsprung – ein womöglich uneinholbares Polster, das die Steinbücheler zum Aufstieg tragen könnte.

SC Fast-Break Rass (15), Marx (2), Nesges (6), Brückmann, D. Klein (11), Bich (6), Fröhlingsdorf (12), Fabian (19), L. Klein (18), Dahmen (3).

Oberliga: Leichlinger TV – Bonner SV Roleber 96:76 (45:41). Im zwölften Spiel feierten die LTV-Basketballer den zwölften Sieg. Der Tabellenvierte aus der ehemaligen Hauptstadt hielt nur im ersten Durchgang gut mit, danach zogen die Schützlinge von Trainer Björn Jakob auf und davon. Kai Behrmann, Philipp Johannes und Henning Wiesemann führten die Mannschaft mit starken Leistungen an, in der Schlussphase ließ Jakob in erster Linie die junge Garde ran. „Ich finde es nicht selbstverständlich, dass man so viele Spiele in Folge gewinnt. Die Mannschaft hat sich toll entwickelt. Auch von zwischenzeitlichen Rückständen lassen sich die Jungs nicht verrücktmachen“, sagte Jakob.

LTV E. Behrmann, C. Hermann, Schulz, De Guidi, Haberland (2), Berger (4), Nesser (5), Schröder (6), Dube (12), K. Behrmann (20), Johannes (22), Wiesemann (25).