1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Basketball: Leichlinger TV verschafft sich etwas Luft im Tabellenkeller

Basketball in der Region : Leichlinger TV verschafft sich etwas Luft im Tabellenkeller

Das Team des Trainergespanns Frank Baum und Björn Jakob fährt gegen ART Düsseldorf einen wichtigen Sieg ein und baut etwas Abstand zu den Abstiegsplätzen auf. Fast-Break Leverkusen verliert hingegen klar in Köln.

Rhein-Wupper (lhep) Basketball, 2. Regionalliga: ART Düsseldorf II – Leichlinger TV 66:71 (32:31). Wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammelten die Leichlinger Basketballer. Beim direkten Konkurrenten in der Landeshauptstadt erwies sich die Mannschaft um das Trainergespann Frank Baum und Björn Jakob auf den Punkt vorbereitet und feierte den ersten Auswärtssieg der Saison. Mit dem fünften Sieg klettert der LTV auf Rang neun und will sich in den kommenden Wochen weiter von der Abstiegsregion entfernen. „Die Mannschaft hat kämpferisch alles investiert. Vor allem das, was die routinierten Spieler gezeigt haben, war sehr beachtlich“, berichtete Baum und verwies auf die starken Leistungen von Jonas Schröder, Kai Behrmann und Torsten Pokar. Das Trio punktete jeweils zweistellig und führte die Mannschaft damit zum Sieg. Auch der frühe Verlust von Erik Meyer nach dem fünften Foulspiel kompensierten die Blütenstädter dank einer geschlossenen Teamleistung.

Erst am 12. März geht es für den LTV weiter, dann ist die Mannschaft zu Gast beim Tabellenführer TG Düsseldorf.

  • Fabian Berens (am Ball) schied nach
    Basketball : Mettmann-Sport festigt den zweiten Platz
  • Raul Sanchez (beim Wurf) steuerte neun
    Basketball-Oberliga : TV Goch bestätigt Aufwärtstrend
  • Frank Misch ist in Borth zurückgetreten.
    Fußball-Kreisliga A : Frank Misch nicht mehr Trainer in Borth

LTV Schröder (21), Pokar (14), Behrmann (12), Hermann (8), Wiesemann (4), Meyer (4), J. Haberland (4), Schulz (2), Peters, A. Haberland.

Oberliga: RheinStars Köln II – SC Fast-Break Leverkusen 105:71 (59:30). Im Nachholspiel musste sich das Fast-Break-Team beim Tabellenführer in der Domstadt deutlich geschlagen geben. Thomas Pimperl versuchte dennoch, das Positive zu sehen. „Wir hatten das Hinspiel damals noch weitaus höher verloren. Gerade im zweiten Abschnitt habe ich viele gute Phasen gesehen“, betonte der Abteilungsleiter. Lukas Klein avancierte mit 27 Punkten zum besten Leverkusener Werfer, auch Jonas Hogenschurz hatte viele gute Szenen, die ihn zu 16 Punkten führten.

Bereits am Donnerstag steht das wichtige Heimspiel gegen den Tabellendritten Südwest Köln auf dem Programm. Mit einem Erfolg könnten die Steinbücheler am direkten Konkurrenten vorbeiziehen und sich sogar noch für Play-offs qualifizieren.

SC Fast-Break Schneberger (2), A. Brückmann (12), D. Klein, Hogenschurz (16), Gierlich (7), Kück (6), L. Klein (27), Deligiannoudis (1).