Basketball: Giants II, Fast-Break und der Leichlinger TV fahren Siege ein

Basketball in der Region : Giants II, Fast-Break und der Leichlinger TV fahren Siege ein

Die Giants-Reserve schlägt den SV Haspe, Fast-Break Leverkusen siegt bei den ErftBaskets Bad Münstereifel und der Leichlinger TV gewinnt in Frechen.

Basketball, 1. Regionalliga: TSV Bayer 04 Leverkusen II – SV Haspe 70 72:64 (37:34). Geduld und eine gute Treffsicherheit im vierten Viertel bescherten der Giants-Reserve einen wichtigen Sieg. Damit kann sich das Team wieder weiter nach oben in der Tabelle orientieren. „Das war eine sehr reife Leistung der gesamten Truppe. Dieses Erfolgserlebnis wird meiner jungen Mannschaft zusätzlichen Auftrieb geben“, betonte Trainer Matthew Watson.

TSV Bayer 04 II Merkens (19), Selimovic (12), Nick (11), Queck (6), Vollberg (5), Engelhardt (5), J. Gnad (4), Ireland (4), Krvavac (4), Droste (2), Ebach.

2. Regionalliga: DJK ErftBaskets Bad Münstereifel – SC Fast-Break Leverkusen 75:90 (55:42). Trotz eines guten Starts taten sich die Fast-Break-Basketballer lange Zeit in Bad Münstereifel beim Tabellennachbarn recht schwer. Doch dank einer überragenden Defensiv-Leistung von Adrian Brückmann, dem gleichzeitig auch noch 20 Punkte gelangen, sowie der Treffsicherheit von Andreas Fabian (26) reichte es letztlich für die Mannschaft von Trainer Thomas Pimperl, um im dritten Viertel für die Wende zu sorgen. „Meine Mannschaft ist jederzeit ruhig und konzentriert geblieben“, kommentierte der Coach den wichtigen Auswärtssieg.

SC Fast-Break Rass (17), Marx, Brückmann (20), D. Klein (2), Bich (6), Fröhlingsdorf (13), Fabian (26), L. Klein (2), Knieper, Dahmen (4).

Oberliga: TS Frechen – Leichlinger TV 60:74 (29:37). In der Vorsaison setzte es gegen Frechen noch zwei Niederlagen, doch diesmal gelang den Leichlingern die Revanche. „Wir haben zu viele leichte Fehler gemacht, schlechte Entscheidungen getroffen und den Gegner immer wieder eingeladen, im Spiel zu bleiben“, sagte Trainer Björn Jakob, der nach der Herbstpause aber freilich trotzdem froh über die nächsten beiden Punkte war. Denn es reichte trotz der hohen Fehlerquote zu einem klaren Sieg des LTV. Schon nach 13 Minuten führten die Gäste deutlich mit 14 Punkten, was die Grundlage für den Erfolg war. Eric Behrmann avancierte mit 22 Punkten zum besten Werfer der Gäste.

LTV E. Behrmann (22), K. Behrmann (5), Schröder (8), Berger (8), Nesser (9), Wiesemann (18), Pokar (4), Haberland, Schulz, Hermann, De Guidi, Dube.

Mehr von RP ONLINE