Basketball: Fast-Break Leverkusen bleibt gegen die ART Giants Düsseldorf chancenlos

Basketball aus der Region : Spitzenreiter Düsseldorf erteilt Fast-Break eine Lehrstunde

Der Aufsteiger in die 1. Basketball-Regionalliga verliert klar gegen Düsseldorf und rechnet sich auch für die Partie bei der BG Dorsten nicht viel aus.

Basketball, 1. Regionalliga: SC Fast-Break Leverkusen – ART Giants Düsseldorf 62:100 (24:51). Die Fast-Break-Basketballer waren in der Nachholpartie gegen den souveränen Tabellenführer aus Düsseldorf ohne Chance. „Der Gegner war in allen Bereichen besser. Wir hatten zudem mit einigen personellen Problemen zu kämpfen“, sagte Trainer Thomas Pimperl. Er musste kurzfristig auf die Dienste von Andreas Fabian und Lukas Klein verzichten, die beide verletzt ausfielen. Auch Maurice Foth ging angeschlagen in die Partie und konnte nur sporadisch mitwirken. „Dazu war vor allem in der Wurfquote der größte Unterschied zu erkennen. Der Spitzenreiter hat uns 17 Dreier eingeschenkt.“

Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt Fast-Break nicht: Bereits am Samstag (19.30 Uhr) sind die Leverkusener beim Sechsten BG Dorsten gefordert. Pimperl zufolge sei dies die nächste Spitzenmannschaft – dort gehe es lediglich um ein achtbares Resultat. „Danach kommen wieder die Aufgaben, die wir annehmen müssen“, erklärt der Coach.

SC Fast-Break Raß (17), Foth (3), Nesges (2), Brückmann (10), D. Klein (8), Knieper, Hartmann (2), Bich (6), Fröhlingsdorf (13), Dahmen (1).

2. Regionalliga: TSV Bayer 04 Leverkusen II – Telekom Baskets Bonn II. Neun Siege aus den ersten zehn Partien sprechen eine deutliche Sprache. Die Giants-Reserve führt als Aufsteiger die Tabelle an und könnte den Durchmarsch schaffen – wie im Vorjahr Fast-Break. „Dafür ist es aber noch viel zu früh. Wir schauen auf uns und planen von Spiel zu Spiel“, sagt Coach Jacques Schneider. Am Samstag (16 Uhr) steht nun die letzte Hinrundenpartie auf dem Programm. Das aktuelle Schusslicht aus Bonn ist in Leverkusen zu Gast. „Natürlich gehen wir als Favorit in die Partie. Doch wir werden nicht den Fehler machen und sie unterschätzen“, sagt Schneider.

Oberliga: Leichlinger TV – TuS BW Königsdorf. Im letzten Spiel der Hinrunde in der Oberliga empfangen die Leichlinger Basketballer am Samstag (19 Uhr) den Tabellenneunten aus Königsdorf. Durch den wichtigen Auswärtssieg bei den RheinStars Köln III hat der LTV bewiesen, zu diesem frühen Zeitpunkt des Jahres in guter Form zu sein. „Wir wollen jetzt unbedingt den nächsten Sieg einfahren und unseren zweiten Rang festigen“, sagt Björn Jakob. Der Trainer der Blütenstädter kann dabei auf die selbe Besetzung wie beim Sieg in der Vorwoche zurückgreifen.

Mehr von RP ONLINE