Fußball Auswärtsserie der U 23 hat Bestand

Leverkusen · Einen Punkt gewonnen oder zwei verloren? Eindeutig ist diese Frage nach dem 2:2 (2:2) von Bayers Regionalligafußballern bei den SF Siegen nicht zu beantworten. "Wir haben viel richtig gemacht und auch viele Chancen gehabt, diese aber nicht genutzt", sagte Teammanager Dirk Dreher.

 Niklas Lomb war an beiden Gegentoren schuldlos.

Niklas Lomb war an beiden Gegentoren schuldlos.

Foto: Ksmedianet

Sein Team hatte furios aufgespielt vor knapp 2000 Zuschauern, wie bislang bei allen Auftritten in der Fremde, und lag nach einer halben Stunde sogar mit 2:0 vorne: Erst netzte Khaled Narey, der wieder von Beginn an auflief, zur verdienten Führung ein (22.), acht Minuten später erhöhte Youngster Mathias Hartwig auf 2:0. An beiden Treffern war Neuzugang Aziz Bouhaddouz beteiligt, der bei seinem ersten Pflichtspiel gleich erkennen ließ, warum er als die erhoffte Verstärkung in der Offensive gilt. Auch die Defensive stand sehr sicher vor Niklas Lomb, der nach überstandenem Bänderriss wieder im Tor stand. Zwei Blackouts aber brachten Bayer 04 um die eigentlich verdiente Pausenführung: Binnen 160 Sekunden glichen die Gastgeber aus und versetzten den Leverkusenern zwei bittere Nackenschläge.

"Nach der Pause hatten wir weiter gefühlte 90 Prozent Ballbesitz, machen aber leider das Tor nicht", sagte Dreher, der am Ende noch um den Punkt zittern musste: Der eingewechselte Ex-Leverkusener Patrick Koronkiewicz – einer von fünf früheren Bayer-Akteuren bei Siegen – vergab jedoch Siegens beste Möglichkeit. "Das wäre auch vollkommen unverdient gewesen", fügte Dreher hinzu und freute sich dann doch, dass die Auswärtsserie hielt.

Bayer 04 U 23: Lomb, Mandt, Casper, Stafylidis, Hartwig (76. Mentizis), Cacutalua, Meffert, Dürholtz, Narey, Al Ghaddioui, Bouhaddouz (66. Siefkes).

(mane)