Aufholjagd des RTHC Leverkusen kommt zu spät

4:5-Niederlage im Spitzenspiel: Aufholjagd des RTHC kommt zu spät

In der Hallenhockey-Regionalliga verlieren die Frauen des RTHC das Spitzenspiel gegen den Crefelder HTC knapp mit 4:5, schlagen am Tag darauf aber Gladbach 10:0.

Die Hockeyspielerinnen des RTHC haben auf dem Weg zur angestrebten Rückkehr in die Bundesliga einen Rückschlag erlitten. Im Spitzenspiel der 1\. Hallen-Regionalliga unterlagen die Leverkusenerinnen dem Crefelder HTC knapp mit 4:5 (1:3) und liegen nun bereits mit fünf Zählern hinter den Seidenstädterinnen zurück.

In einem spannenden Spiel am vergangenen Samstag bauten die Gäste ihren Vorsprung kontinuierlich aus und lagen eine Viertelstunde vor Schluss mit drei Toren vorne. Der RTHC bewies aber Moral und kämpfte sich zurück in die Partie. Beim Stand von 3:4 und 4:5 hatte die Mannschaft von Trainer Volker Fried mehrfach die Chance zum Ausgleich, doch am Ende reichte es nicht mehr zum Remis. Dabei war vor allem Krefelds Zugang und A-Nationalspielerin Pia Alex oft Endstation für die Leverkusenerinnen.

RTHC-Trainer Volker Fried war enttäuscht über den Ausgang des Spiels und sagte: „Wir waren in der Schlussphase nah, aber letztlich hat uns vor dem Tor die Abgeklärtheit und das nötige Quäntchen Glück gefehlt. Krefeld hat durch seine Neuzugänge nochmal an Qualität hinzugewonnen. Wenn man danach geht, war es positiv, dass wir so ziemlich auf Augenhöhe waren.“

  • Lokalsport : RTHC-Coach Volker Fried schreibt den Aufstieg ab

Am Sonntag absolvierte der RTHC noch eine weitere Partie und schoss sich dabei den Frust des Vortags von der Seele. Nach 60 einseitigen Minuten setzte sich das Fried-Team mit 10:0 (4:0) gegen den Gladbacher HTC durch. In der torreichen, aber spannungsarmen Partie war der RTHC durchweg in der Offensive unterwegs, während der Gast nur um Schadensbegrenzung bemüht war. Fried war einverstanden mit der Torausbeute und betonte: „Wir haben früh die Weichen auf Sieg gestellt und viele gute Spielzüge produziert.“

Beste Torschützin des Wochenendes war einmal mehr Serafina Pütz mit sechs Treffern. Die Stürmerin hat damit schon zehn Treffer auf dem Konto und liegt in der Torjägerliste vorne. Dazu trafen Anne Rings (4), Jana Sobczyk (2), Madita Tautz und Ronja Mittmann.

Bei den Herren des RTHC Leverkusen läuft es derweil weniger rund. In der Hallenhockey-Oberliga kassierte die Mannschaft von Trainer Sebastian Bieding die zweite Niederlage in Serie. Gegen den Aachener HC lag der RTHC durchweg im Hintertreffen und musste sich am Ende mit 4:6 (1:4) geschlagen geben.

Mehr von RP ONLINE