Auf die Defensive des BBZ Opladen wartet viel Arbeit

Duell beim Aufsteiger Krofdorf : Auf die Defensive des BBZ Opladen wartet viel Arbeit

Die Zweitliga-Basketballerinnen aus Opladen stellen sich auf eine schwierige Aufgabe beim Liga-Neuling ein. Heather Lindsay wird ihre Qualitäten einmal mehr unter Beweis stellen müssen.

Basketball-2. Bundesliga Nord: Krofdorf Knights – BBZ Opladen (Frauen). In fremden Hallen haben die Opladener Basketballerinnen bislang eine glänzende Figur abgegeben. Mit Siegen bei den Bender Baskets Grünberg und bei ALBA Berlin machte die Mannschaft von Trainerin Grit Schneider bereits positiv von sich reden und fuhr die ersten Punkte dieser Spielzeit ein. Am Sonntag (16.30 Uhr) soll nun beim Aufsteiger Krofdorf nachgelegt und die gute Ausgangsposition im Mittelfeld stabilisiert werden.

„Aber auch dieser Gegner ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Mit dem Sieg über Neuss haben sie ihre Ligatauglichkeit unter Beweis gestellt und wollen jetzt unbedingt den zweiten Erfolg einfahren“, betont Schneider, die sich einige Informationen über den Gegner besorgt hat. Vor allem auf der Centerposition sowie auf dem Flügel sei die Mannschaft aus dem Gießener Vorort hervorragend besetzt. Auch die Heimstärke sei gewiss nicht zu unterschätzen.

Viel Arbeit wird von daher auf die gesamte Defensive zukommen. Aber besonders BBZ-Zugang Heather Lindsay steht im Fokus, sind ihre Qualitäten doch mehr denn je gefragt. Die Kanadierin wird einmal mehr unter den Körben einiges abräumen und der Mannschaft dort zu mehr Stabilität verhelfen müssen. „Wir wollen und müssen uns von Anfang an auf uns konzentrieren. Ich wünsche mir ein Spiel im Kollektiv, wo sich jeder positiv einbringt“, fordert Schneider, die gerade mit dem dritten und vierten Viertel in Berlin sehr zufrieden war. Jetzt gehe es aus ihrer Sicht darum, konstanter zu spielen und das Niveau für längere Zeit abzurufen. Schneider zufolge sei ihre Mannschaft dazu auch in der Lage.

Aus personeller Sicht gibt es zwar einige Spielerinnen, die derzeit Blessuren plagen, dennoch sollten Schneider am Sonntag alle Kräfte zur Verfügung stehen.

Mehr von RP ONLINE