Lokalsport: Auch Bielefeld kann die Reserve von BBZ nicht stoppen

Lokalsport : Auch Bielefeld kann die Reserve von BBZ nicht stoppen

So ein bisschen hatte die Konkurrenz wohl schon gehofft, dass Bielefeld die Regionalliga wieder etwas spannender machen könnte. Immerhin hatte keine Mannschaft den Tabellenführer an den voran gegangenen 14 Spieltagen so gefordert wie die Ostwestfalen. Zudem fehlten der Reserve von BBZ Opladen mit Barbara Wehr, M. Eulering und Conny Janzon auch noch wichtige Spielerinnen. Leonie Schütter stand zwar im Kader, kam aber wie schon beim Zweitliga-Team erkältungsbedingt nur sporadisch zum Einsatz.

Tatsächlich verlief dann auch das Spiel für den Spitzenreiter etwas mühevoller als viele Partien in den Wochen zuvor. Letztlich hatte Grit Schneiders Mannschaft beim 64:51-Erfolg über den Tabellenachten aber keine richtigen Schwierigkeiten. Bielefelds Centerin Larissa Ellermann bereitete der BBZ-Defensive mit ihren 1,95 Metern nur in der ersten Halbzeit einige Probleme. Nach der Pause haderte Schneider nur noch mit der mangelnden Ausbeute im Angriff - abgesehen von Lea Wolff, die mit 17 Punkten die auffälligste Akteurin in Opladens Offensive war: "Da bekommen wir normal deutlich mehr zustande, aber einige hatten das Glück heute auch nicht gepachtet."

Insgesamt gäbe es aber keinen Grund zu nörgeln, betonte Schneider in ihrem Fazit: "Bielefeld ist eben ein Gegner, der uns von seiner Spielanlage nicht entgegen kommt. Es gibt aber trotzdem keine Zweifel, dass das bessere Team verdient gewonnen hat."

BBZ II: Kunel (6), Wolff (17), Weiß (11), Schütter (9), Flaskamp (5), Schmidt (11), Kaster (5), K. Eulering, Theisohn, Braun.

(sl)
Mehr von RP ONLINE