Aristote Mambasi Masudi schnürt ein feines Geschenk für FCL-Coach Daniel Cartus

2:1-Erfolg gegen Hoffnungsthal : Mambasa Masudi schnürt ein Geschenk für FCL-Coach Cartus

Der FC Leverkusen feiert in der Fußball-Bezirksliga den ersten Sieg. Beim 2:1 gegen Hoffnungsthal war Aristote Mambasa Masudi ein beiden Treffern beteiligt.

Fußball-Bezirksliga: FC Leverkusen – TV Hoffnungsthal 2:1 (1:0). Im dritten Anlauf haben die Fußballer des FC Leverkusen den ersten Sieg in der noch jungen Saison eingefahren. Nach der Auftaktniederlage in Westhoven-Ensen sowie dem blamablen Ausscheiden im Kreispokal steigerte sich die Mannschaft vom Birkenberg und gewann bereits am Samstag verdient gegen den Gegner aus dem Bergisch-Gladbacher Vorort.

Vor allem machte das Team damit Trainer Daniel Cartus ein schönes Geschenk. Der Coach feierte am Wochenende seinen 40. Geburtstag. „Wir sind einfach erleichtert. Das Team hat sich auch von Rückschlägen nicht aus der Bahn werfen lassen“, freute sich der Übungsleiter.

Den Grundstein für den Erfolg legte der gut aufgelegte Aristote Mambasa Masudi, der in der 23. Minute den Führungstreffer erzielte. Er setzte sich über die linke Seite durch und überwand den gegnerischen Keeper mit einem Flachschuss ins lange Eck. Ansonsten passierte nicht viel in Durchgang eins. Besonders defensiv standen die Platzherren sicher.

Anders lief es direkt nach der Pause: Joschka Cürten vergab eine Großchance und im Gegenzug kassierten die Leverkusener den Ausgleich. Doch im Gegensatz zu vergangenen Auftritten spielte der FCL konzentriert weiter und kam in der Schlussphase noch einmal zu besten Möglichkeiten. Bahadir Incilli (83.) köpfte zunächst noch knapp vorbei. Kurz danach traf Mambasa Masudi nur den Pfosten.

Drei Minuten vor dem Abpfiff machten die beiden es gemeinsam besser: Nach einer Eckball-Verlängerung von Mambasa Masudi schob Incilli am zweiten Pfosten den Ball ungehindert über die Linie. Die Leverkusener Gastgeber feierten diese späte Entscheidung anschließend ausgelassen.

Mehr von RP ONLINE