Fußball : Abstiegssorgen wachsen beim SVS

Vor dem Derby beim SV Bergfried ist Schlebusch bedrohlich abgerutscht,

Fußball-Landesliga, VfL Leverkusen – Bonner SC 0:1 (0:0). Pfosten, Latte, Mitspieler – alles trifft Landesligist VfL Leverkusen derzeit, nur das Tor nicht. Beim Nachholspiel gegen den Bonner SC brachte die fehlende Kaltschnäuzigkeit beim Abschluss die Leverkusener erneut um Punkte. Die gesamte Partie über dominierte der VfL und erarbeitete sich viele 100-prozentige Torchancen. Der Treffer gelang jedoch den Gästen: Ihre erste richtige Chance kurz vor Ende der Partie verwandelten sie zum Siegtor (90.).

Einen Vorwurf machte Giuseppe Brunetto, Trainer des VfL, seinem Team dennoch nicht. "Meine Mannschaft hat alles umgesetzt. Nur der Ball will derzeit nicht ins Tor", sagte der Coach. Brunetto hofft, dass der Knoten am Sonntag beim Heiligenhauser SV endlich platzt. "Irgendwann werden wir für unseren Einsatz belohnt", sagte er. Die robusten und zweikampfstarken Gastgeber stehen indes mitten im Abstiegskampf und werden die Punkte nicht leichtfertig hergeben. VfL Kath, Koudjegbe, Werken (70. Nguyen), Dornbach (59. Rahn), Antoski, Yildirim, Lamsfuß, Tuncer, Wandinger, Valdivieso, Canatar.

  • Lokalsport : Schlebusch chancenlos gegen Oberpleis
  • Luis Figge wechselt zu Bundesliga-Absteiger Gießen.
    Basketball, 2. Liga : Luis Figge verlässt die Giants
  • U19-Coach Sven Hübscher führte den Bayer-Nachwuchs
    Fußball, A-Jugend-Bundesliga : U19 sucht neue Führungsspieler

VfL Rheinbach – SV Schlebusch 2:0 (0:0). Die Bedingungen beim Nachholspiel waren für den SV Schlebusch alles andere als optimal. Der Rasenplatz des VfL Rheinbach sei in einem schlechten Zustand gewesen, hieß es, und aufgrund des und Feiertagsverkehrs sowie des verfrühten Anpfiffs (18.45 statt 19.30 Uhr) kamen einige Spieler nicht pünktlich zum Spielbeginn. "Das sind aber keine Ausreden. Die Wahrheit wird auf dem Platz entschieden", sagte Thomas Rennette, Trainer des SVS. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gelangen dem Gastgeber im zweiten Durchgang beide Treffer (56./72).

"Insgesamt haben wir verdient verloren", sagte Rennette. Weil viele Teams der unteren Tabellenhälfte punkteten, ist Schlebuschs Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf einen Punkt zusammengeschmolzen. Das möchte Rennette am Sonntag bei Bergfried Leverkusen ändern (Anstoß 15.15 Uhr): "Wir brauchen einen Sieg zum Überleben." Indes demonstrierte Bergfried jüngst seine Derby-Stärke beim 3:0 gegen den VfL. SVS Deimel, Dietz (78. Herbel), Hinzmann, Ziegler, Breddemann, Scheidler (51. Richter), Klüber, Schilling (63. Fritzinger), Wilk, Raufeiser, Al Khabbachi.

Bergfried Leverkusen – Siegburger SV 1:2 (0:1). Fast hätte der Aufsteiger dem Favoriten verdientermaßen Punkte abgenommen, aber nur fast. Nach Tim Bothes 1:1 (60.) kamen die Leverkusener zu einigen Konterchancen, der Ball aber fand den Weg nicht mehr ins Tor. Dafür nutzten die Gäste eine Unachtsamkeit (66.) zum schmeichelhaften Siegtreffer. Da Spich zeitgleich überraschend bei Primus Merten gewann, ist Bergfried fünf Spieltage vor Schluss schon abgestiegen, wenn es bei vier Teams bleibt, die in die Bezirksliga müssen. 15 Punkte kann Bergfried nur noch holen, 18 sind es bis Spich, das eine Partie weniger absolviert hat. Bergfried Hillebrands, Holtorff, Winterberg (41. Röder), Jürgensen (66. Jestaedt), Klostermann, Schmitz, Bothe (66. Tomaszowski), Klapproth, Eberhard, Schneider, Künzel.

(sare)