Abbruch des Spiels FC Leverkusen gegen den SV Westhoven

Fußball-Bezirksliga : Partie des FC Leverkusen fällt ins Wasser

Nach anhaltenden Regenfällen am Sonntag ist der Ascheplatz des Bezirksligisten nicht mehr bespielbar. Die Partie wird beim Stand von 0:0 abgebrochen.

Zwölf Minuten waren in der Partie zwischen dem FC Leverkusen und dem SV Westhoven-Ensen gespielt, als wegen starkem Regens und beim Zwischenstand von 0:0 abgebrochen werden musste. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der gastgebende Bezirksligist schon einen Elfmeter durch Vincenzo Bosa an den Pfosten gesetzt – und in der zwölften Minute blieb ein Bosa-Flachschuss auf dem Weg ins leere Tor in einer Pfütze liegen.

„Das waren keine annehmbaren Bedingungen mehr und das Spiel wurde zurecht abgebrochen“, sagte Klubchef und Trainer Michael Kunz. Nach dem „Abpfiff“ schoss Amine Azzizi noch den Ball weg und sah dafür vom Schiedsrichter etwas überzogen die Rote Karte wegen unsportlichen Verhaltens. Laut Kunz hätte man diese Situation Sicht des Schiedsrichters auch anders lösen können.

Viel deprimierender ist für den Verein aber die Situation mit der Platzbeschaffenheit. „Man hat auch diesmal wieder keine Linien gesehen und daher ist ein Fußballspiel nur unter erschwerten Bedingungen möglich. Es ist beschämend, was bei uns passiert. Stadt und Politik geben kein gutes Bild ab“, sagte Kunz mit Blick auf den Ascheplatz am Birkenberg.

(lhep)
Mehr von RP ONLINE