1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Ab Montag mischt der TSV Bayer 04 Leverkusen in Tokio mit

Sommerspiele in Japan : Ab Montag mischt der TSV Bayer in Tokio mit

Elf Sportlerinnen und Sportler des TSV Bayer 04 sind bei den Olympischen Sommerspielen in Japan dabei. Wir geben eine Übersicht, wann sie an den Start gehen.

Die Stadien sind leer und für die Sportler gelten strenge Pandemieregeln. Von dem üblichen Flair der Olympischen Spiele ist nicht viel übrig geblieben. Sportlich sind die Wettkämpfe in Japan aber so reizvoll wie immer. Der TSV Bayer 04 stellt insgesamt elf Teilnehmer. Eine Übersicht.

Judo Die Judoka sind die ersten Leverkusener, die sich in Japan mit der internationalen Konkurrenz messen. Leichtgewichtlerin Miryam Roper geht in der Vorrunde am Montag (4.18 Uhr MEZ) auf die Matte. Die Finalrunde folgt ab 11.38 Uhr. Karl-Richard Frey steigt am Donnerstag, 29. Juli um 4.18 Uhr im Halbschwergewicht ein. Die Endrunde ist ab 11.38 Uhr.

Hochsprung Mateusz Przybylko hat seit seinem EM-Triumph 2018 (2,35 Meter) keine einfache Zeit. Immer wieder bremsten Probleme am Fuß den Topathleten aus. Zwar nahm er an Wettkämpfen teil, doch seine Bestform erreichte er nicht. Er geht am Freitag, 30. Juli (2.15 Uhr) in der Qualifikation an den Start. Das Finale ist am Sonntag, 1. August, um 12.10 Uhr.

Dreisprung Für Kristin Gierisch sind es nach Rio 2016 die zweiten Olympischen Spiele. Die Vize-Europameisterin von Berlin 2018 sprang nach Verletzungssorgen in Braunschweig 14,11 Meter und bestätigte ihre Qualifikation für Japan. Sie geht am Freitag, 30. Juli, um 12.05 Uhr in die Vorrunde. Das Finale ist am Sonntag, 1. August, um 13.20 Uhr.

Diskuswurf Marike Steinacker ist seit 2005 Mitglied des TSV Bayer. Die Spiele in Tokio sind ihr erstes olympisches Turnier. Entsprechend groß ist ihre Vorfreude. Sie ist am Samstag, 31. Juli, an der Reihe (2 Uhr). Im Falle der Qualifikation stünde am Montag, 2. August, um 13 Uhr das Finale an.

Stabhochsprung In Bo Kanda Lita Baehre und Torben Blech hat der TSV Bayer gleich zwei Eisen im Feuer. Die Qualifikation der Männer startet am Samstag, 31. Juli, um 2.40 Uhr. Das Finale ist am Dienstag, 3. August, um 12.20 Uhr angesetzt.

Hammerwurf Samantha Borutta ist als Deutsche Meisterin ihrer Disziplin dabei und hat sich über die Weltrangliste für die Wettkämpfe Tokio qualifiziert. Ihre Bestleistung liegt bei 71,08 Metern. Sie steigt am Sonntag, 1. August, um 2.10 Uhr in die Wettkämpfe ein. Das Finale ist am Dienstag, 3. August, ab 13.35 Uhr.

4x100 Meter Jennifer Montag ist in der deutschen Frauen-Staffel und geht am Donnerstag, 5. August, in die Vorläufe (3 Uhr). Ihre Bestzeit über 100 Meter steht bei 11.19 Sekunden. Das Finale ist am Freitag, 6. August um 13 Uhr.

4x400 Meter Die Langsprint-Staffel der Männer geht mit TSV-Sprinter Tobias Lange am 6. August in die Vorläufe (13.25 Uhr). Das Finale ist am Samstag, 7. August, ab 14.50 Uhr. Seine Saisonbestleistung steht bei 46,75 Sekunden über die 400 Meter.

10.000 Meter In letzter Zeit hatte Konstanze Klosterhalfen immer wieder mit kleineren Problemen an ihrer Hüfte zu kämpfen. Das ist ein Grund, warum sich die Langstreckenläuferin, die in den USA lebt und Trainiert, auf eine Disziplin konzentriert. Eigentlich wollte sie auch über 5000 Meter starten, doch daraus wurde mit Rücksicht auf ihre Hüfte nichts. Über 10.000 Meter verbesserte sie im Februar den 30 Jahre alten deutschen Rekord von Kathrin Ullrich um knapp zwei Sekunden (31:01,71 Minuten). Am Sonntag, 7. August, geht sie ins Rennen (12.45 Uhr).