Köln/Leverkusen: Spezialeinheit für besonders robuste Einsätze

Köln/Leverkusen : Spezialeinheit für besonders robuste Einsätze

Die Polizeidirektion Köln, die auch für Leverkusen zuständig ist, kann künftig auf eine neue Spezialeinheit zugreifen. Aufgabe der sogenannten Beweissicherungs- und Festnahmeeinheiten (BFE) wird das zupackende Vorgehen gegen gewalttätige Störer und Straftäter sein, berichtet das NRW-Innenministerium. Sie werden etwa bei Demonstrationen, Razzien oder Ausschreitungen am Rande von Fußballspielen zum Einsatz kommen. Die sechs Einheiten werden in drei Hundertschaften an den Standorten Bochum, Wuppertal und Köln zusammengefasst. Das hat Innenminister Herbert Reul entschieden. Die erste BFE soll bereits zum 1. September in Bochum aufgestellt werden. "Diese robusten Spezial-Hundertschaften bringen uns in Nordrhein-Westfalen eine dringend erforderliche Spezialisierung und Professionalisierung", sagt Reul.

Vergleichbare Einheiten existieren bereits bei der Bundespolizei und in 15 der 16 Landespolizeien. Die Einrichtung von vier BFE war bereits im Koalitionsvertrag der schwarz-gelben Landesregierung festgeschrieben. Aufgrund der besonderen einsatztaktischen Bedeutung der Einheiten hat Innenminister Reul jedoch entschieden, ihre Zahl auf sechs zu erhöhen.

(bu)