1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Sperrt Köln die Mülheimer Brücke für 40-Tonner?

Leverkusen : Sperrt Köln die Mülheimer Brücke für 40-Tonner?

Die Stadt Köln macht sich ernsthafte Sorgen um die Standfestigkeit der Mülheimer Brücke. Die Rheinquerung wird seit der Sperrung der Leverkusener A 1-Rheinbrücke verstärkt von den Fahrern der ganz schweren Lastwagen genutzt.

Kölner Medien wie der WDR berichten über die Absicht der Kölner Stadtverwaltung, die Mülheimer Brücke sehr bald für 40-Tonner zu sperren. Möglicherweise werden nur noch Fahrzeuge bis zu 30 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht die städtische Brücke passieren dürfen. Der Übergang ist für eine Generalsanierung vorgesehen. Die Experten der Stadt Köln befürchten, dass die Brücke die erhöhte Belastung durch die schweren Laster auf Dauer nicht aushält.

Die Diskussion um die marode Leverkusener Autobahnbrücke kochte am Wochenende noch mal richtig hoch. Anlass ist die Forderung des ÖDP-Politikers Felix Staratschek, zusätzlich zur neuen Brücke auch eine Eisenbahnbrücke zwischen Köln und Wiesdorf zu bauen. Die Bahnlinie solle Köln-Merkenich mit dem Bahnhof Leverkusen-Mitte verbinden, so die Idee.

Der ÖDP-Mann aus dem Bergischen hat sich offenbar an die Forderung — auch aus Leverkusen — gehalten, dass zum A1-Brückenprojekt zunächst alles gedacht werden solle, bevor das Projekt realisiert werde. Leser von RP Online bezweifelten, dass sich eine Bahnlinie rechne und überhaupt bauen lasse. Dafür sei das Leverkusener Stadtgebiet im Bereich Wiesdorf komplett ungeeignet.

(US)