Sonderfahrpläne für Buslinien für die Bierbörse Leverkusen-Opladen 2016

Leverkusen: Ab morgen Sonderfahrpläne für die Buslinien

Zur Bierbörse in Opladen bieten die Buslinienbetreiber, die auch sonst Leverkusen-Opladen ansteuern, Sonderfahrpläne an. Gekniffen sind allerdings trotzdem alle Fahrgäste, die sonst Wupsi-Linien zum Bierfest nutzen, die durch Alkenrath fahren: Wegen der andauernden Sperrung der Schlebuscher Straße im Bereich Fixheide enden die "Alkenrather" Linien aus Richtung Schlebusch schon weit vor der A1-Autobahnbrücke. Auf der anderen Seite der Straßenbaustelle starten diese Buslinien erst wieder in Höhe des Wupsi-Betriebshofes. Fahrgäste müssen also etwa 20 Minuten laufen, um die Lücke zu überbrücken, oder direkt über Busbahnhof Wiesdorf fahren, was die Anreise natürlich deutlich verlängert.

An der Wupperbrücke in Opladen im Bereich Düsseldorfer Straße wird von der Firma Hüttebräucker eine Sonderbushaltestelle für die Linie 253 eingerichtet. Die Haltestelle an der Raoul-Wallenberg-Straße (Haltestelle Bonner Straße) und die Haltestelle Steinstraße können Donnerstag bis Montag ab 17 bzw. 18 Uhr nicht mehr angefahren werden. Ab ca. 18 Uhr wird die Buslinie 253 über die Sonderhaltestelle Düsseldorfer Straße umgeleitet. Die 253 (Hitdorf-Rheindorf-Opladen) fährt bis 0.30 Uhr. Ab 22 Uhr gilt für die Linie 253 der 30-Minuten-Takt.

Die Wupsi bietet einen Sonderfahrplan für die Linien 201, 202, 222, 231 und 239 an. Für die Hinfahrten stehe der reguläre Linienverkehr zur Verfügung, der durch Sonderfahrten verstärkt werde, informiert die Wupsi. Es gilt der "Bierbörsen-Fahrplan" (www.wupsi.de).

  • Leverkusen : Das müssen Sie über die 30. Bierbörse wissen

Tipp der Busbetriebe: Gruppen sollten prüfen, ob die Fahrt nicht mit einem 4er-Ticket günstiger ist als mit Einzelfahrscheinen. Für fünf Personen sie das "TagesTicket" günstiger als der Einzelfahrkartenkauf.

(US)
Mehr von RP ONLINE