1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Sonnenfinsternis: So bereiten sich die Leverkusener vor

Sonnenfinsternis : So bereiten sich die Leverkusener vor

Am Freitag gegen 10.35 Uhr soll die Sonnenfinsternis ihren Höhepunkt, die maximale Verdeckung der Sonne, erreicht haben. Viele Leverkusener, vor allem Schulklassen und andere Gruppen, wollen sich das Naturschauspiel ansehen.

Schon am Dienstag waren die speziellen Schutzbrillen bei vielen Optikern ausverkauft. "Wir hatten rund 500 Stück, die letzten wurden heute verkauft", sagte Marco Schnelle, Geschäftsführer von Prooptik in Opladen gestern. Ähnliches berichten Mitarbeiter von Optello. Dort waren alle gelieferten 200 Brillen bereits am Montag verkauft. "Wir werden leider keine weiteren Brillen mehr bekommen", sagte eine Mitarbeiterin auf Anfrage. Unter den Kunden seien auch mehrere Schulklassen gewesen. Vereinzelt gibt es noch Schutzbrillen in der Region zu kaufen.

Schulen gaben indes Warnhinweise für das Betrachten der Sonnenfinsternis heraus. "Wir haben die Kollegen und Eltern informiert, dass die Sonnenfinsternis nur angeschaut werden darf, wenn die Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden. Eine Klasse kann sich das gerne gemeinsam anschauen, aber nur, wenn alle Schüler eine Spezialbrille dabeihaben", sagte Michael Bramhoff, Leiter des Landrat-Lucas-Gymnasiums. Die Gesamtschule Schlebusch veröffentlichte auf ihrer Webseite Hinweise zu Vorsichtsmaßnahmen. Schülerinnen und Schüler, die die die Bewegung des Mondes vor die Sonne beobachten möchten, müssen spezielle Schutzbrillen tragen. Mit Unterstützung des Fördervereins hatte die Schule 50 Spezialbrillen gekauft, die sich Schüler bei der Pausenaufsicht am Freitag ausleihen können.

  • Sonnenfinsternis 2015 : Schutzbrillen in der Region vergriffen
  • Am Freitag ab 10.30 Uhr : Wie Sie sich richtig auf die Sonnenfinsternis vorbereiten
  • Mönchengladbach : Sonnenfinsternis: In Gladbach sind keine Schutzbrillen zu kriegen

Spezialbrillen sind mit einem besonderen Filter ausgestattet, so dass maximal rund 0,001 Prozent des Sonnenlichts durchgelassen wird, um das Auge zu schützen, teilt das Bundesamt für Strahlenschutz mit. Experten machen darauf aufmerksam, dass normale Sonnenbrillen keinen ausreichenden Schutz leisten. Was zum Schutz der Augen noch zu beachten ist, lesen Sie hier.

Um die Sonnenfinsternis anschauen zu können, muss man jedoch nicht auf Hügel klettern. "Im Prinzip kann man die Sonnenfinsternis von jedem beliebigen Standort aus beobachten, wenn der Himmel einen Blick auf die Sonne zulässt", teilt Hermann-Michael Hahn von der Volkssternwarte Köln mit. Eine Liste der Sternwarten in der Region finden Sie hier.

Problematisch könnte allerdings die bisher angekündigte Wetterlage für Freitag werden. "Derzeit deuten sich für NRW viele Wolken an", berichtet Malte Witt vom Deutschen Wetterdienst. Auch Regen könne es nach der Wetterprognose geben. Eine genauere Prognose lasse sich jedoch erst am Donnerstag treffen. Informationen des Deutschen Wetterdienstes zur aktuellen Wetterlage in Deutschland gibt es hier.