Opladen: Slalom am Kreisverkehr: weniger Unfälle

Opladen: Slalom am Kreisverkehr: weniger Unfälle

Die provisorische "Entschleunigung" des Kreisverkehrs an der Rennbaumstraße soll bald ein Ende haben. Christian Syring von den Technischen Betrieben Leverkusen (TBL) erläuterte, dass in Kürze die zahlreichen mobilen Baken abgebaut und durch drei fest verankerte Baken ersetzt werden sollen.

Zudem würden die derzeitigen (recht verwirrenden) Markierungen auf der Fahrbahn abgefräst und durch übersichtlichere ersetzt. Vom ursprünglichen Plan, die seit gut einem Jahr eingerichtete Verkehrsführung durch aufgeklebte Borde dauerhaft einzurichten, habe die TBL wegen der Kosten (bis zu 30 000 Euro) Abstand genommen.

Seit Anfang 2009 werden Autos aus Richtung Opladen vor dem Kreisverkehr zunächst nach links, kurz vor dem Kreisel wieder nach rechts gelenkt, um sie zu verlangsamen. Als Begründung für den Slalomkurs wurden zahlreiche, zum Teil schwere Unfälle angeführt.

(RP)