Leverkusen: Siedlergemeinschaft feiert Gründung vor 80 Jahren

Leverkusen : Siedlergemeinschaft feiert Gründung vor 80 Jahren

An der Pesch-Wiese halten Nachbarn zusammen

Fast die ganze Nachbarschaft kam am Wochenende beim Sommerfest der Siedlung Staderfeld und Beerenstraße zusammen. Vor 80 Jahren war die Wohnanlage von der "Siedlergemeinschaft Opladen" gegründet worden.

Um die Not für Kinder während der Weltwirtschaftskrise etwas zu lindern, stellte die Kommune für deren Familien Land in der Nähe des Waldes zwischen Opladen und Leichlingen zur Verfügung. Diese Flächen sollten Handwerker und ihre Angehörigen nutzen, um sechs Doppelhäuser zu bauen. Für alle gab es nur eine Bedingung: Sie mussten sich aus den zugehörenden Gärten selbst versorgen können, also Gemüse anbauen und Kleinvieh halten.

Die Häuser wurden 1931 in der Straße Im Staderfeld errichtet, anschließend zugelost. In einer späteren Bauphase zwischen 1933 und 1935 kamen in der Beeren- und entlang der Leichlinger Straße weitere Gebäude hinzu. Inzwischen sind ringsum mehr als 100 "Siedlerstellen" entstanden. Kein Haus sieht aus wie damals. Auch die Selbstversorgung ist lange überholt. Viele Kinder sind weggezogen und später vor allem wegen der "guten Lebensqualität in Stadtnähe" mit eigener Familie wieder zurückgekommen.

Bei Udo Flöper war das so, ebenso bei Britta Demmer. Auch sie ist in der Siedlung aufgewachsen, kennt jeden Nachbarn beim Vornamen. "Anonym" ist dort ein Fremdwort. Der Gemeinschaftsgedanke spielt bis heute eine wichtige Rolle. Diese Siedlung ist im Grunde eine frühe Form sozialer Wohnprojekte.

Bei Martinsfeiern zum Beispiel werden alle eingesammelten Süßigkeiten unter Kindern gerecht geteilt. Für Senioren werden Fahrten organisiert. Bei fröhlichen oder traurigen Anlässen ist Unterstützung zur Stelle. Das Sommerfest war ein fröhlicher – so trat DJ Wilfried Breuer bei der Feier am Samstag ohne Gage auf, Sänger vom Liederkranz Leichlingen Bennert überbrachten den Jubilaren musikalische Grüße. Doch die eigentliche, dann richtig große Gründungsfeier gibt es erst im September.

(gkf)
Mehr von RP ONLINE