Projekt des Naturschutzbundes Leverkusen ist ein Hit im Netz Siebenschläfer-TV gibt’s schon seit zehn Jahren

Leverkusen · Am Anfang war Durchhaltevermögen gefragt. Die Technik war noch nicht ausgereift. Mittlerweile ist das Siebenschläfer-TV des Naturschutzbundes Leverkusen im Netz ein absoluter Erfolg. Menschen aus bis zu 80 Staaten schauen online rein in die Kinderstube der putzigen Nager.

 Erich Schulz, Regine Kossler und Lena Hölzer (v.l.) sagen: Die Marke von einer Million Klicks aufs Siebenschläfer-TV wird bald geknackt.

Erich Schulz, Regine Kossler und Lena Hölzer (v.l.) sagen: Die Marke von einer Million Klicks aufs Siebenschläfer-TV wird bald geknackt.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Eng an Mama Siebenschläfer und die vielen Geschwisterlein gekuschelt, fallen die Jungen in einen erholsamen Schlaf. Ihren Bauch mit dem weißen Fell strecken sie dabei gerne nach oben, die niedlichen schwarzen Knopfäuglein sind fest geschlossen. Seit zehn Jahren schauen Menschen in Leverkusen und der ganzen Welt Siebenschläfer-Familien bei der Aufzucht und dem Großwerden des Nachwuchses zu. Die Übertragung aus mittlerweile zwei gut versteckten Nistkästen irgendwo in den Wäldern der Stadt ist eine der meistgeklickten Tier-Webcams in Deutschland im Internet. Der Plan der Naturschützer, die sympathischen Nager mit Kuscheltierpotenzial als Botschafter für Arten- und Klimaschutz zu verwenden, geht auf.