1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Sechs Wasserrohbrüche in Leverkusen

EVL sichert Notversorgung für Altenheim : Sechs Wasserrohrbrüche in Leverkusen

Vier Mal in Schlebusch und jeweils einmal in Steinbüchel und Lützenkirchen brachen in der Nacht Wasserrohre. Die EVL will mögliche Zusammenhänge prüfen.

Die Energieversorgung Leverkusen (EVL) arbeitete seit der Nacht zu Freitag an der Reparatur von sechs Wasserrohrbrüchen im Stadtgebiet. Die Schäden traten in der Nacht an Leitungen  an der Ölbergstraße, der Gezelinallee, an der Mozart-Straße und der Gregor-Mendel-Straße in Schlebusch auf. Dazu an der Brandenburger Straße in Steinbüchel und Im Kirchfeld in Lützenkirchen.

Die Brandenburger Straße war am Tag lange gesperrt. Weil an der defekten Leitung an der Gregor-Mendel-Straße in der Waldsiedlung auch ein Altenheim hängt, „haben wir eine Notversorgung eingerichtet. Die steht. Die Einrichtung hat wieder Wasser“, bestätigte EVL-Sprecher Stefan Kreidewolf am Vormittag. Die Rohrstellen mussten offengelegt und dann repariert werden. Am späten Nachmittag war die Wasserversorgung an vier Straßen wieder hergestellt. Bis in den Abend dauerten die Arbeiten an der Gezelinallee und der Mozartstraße.

Warum die Wasserrohrbrüche an den sechs Stellen in der Stadt fast zeitgleich aufgetreten sind, prüfe die EVL ebenso wie die Frage, ob ein Zusammenhang zwischen den einzelnen Vorfällen bestehe.

(LH)