Leverkusen Schwerer Lkw-Unfall: Polizei stellt Handy des Fahrers sicher

Leverkusen · Einen Tag nach dem schweren Unfall auf der Autobahn 1 am Kreuz Leverkusen-West, bei dem ein 37-jähriger Tscheche mit seinem Lkw auf einen anderen Lastwagen auffuhr und schwer verletzt wurde, hat die Polizei mitgeteilt, sie habe das Handy des Fahrers sichergestellt.

 Das Unfallaufnahme-Team der Polizei bei den Ermittlungen am Autobahnkreuz Leverkusen-West.

Das Unfallaufnahme-Team der Polizei bei den Ermittlungen am Autobahnkreuz Leverkusen-West.

Foto: Uwe Miserius

Erste Ermittlungen des Unfallaufnahme-Teams hatten ergeben, dass der Unfallfahrer ein Stauende auf der A 1 in Fahrtrichtung Euskirchen kurz vor der Abfahrt zur Autobahn 59 übersehen hatte.

Seit Anfang des Jahres wertet die Polizei Köln/Leverkusen Handys bei ungeklärten Unfällen mit Toten und Schwerverletzten aus. Denn eine SMS während der Autofahrt zu schreiben, ist wissenschaftlichen Studien zufolge sogar riskanter als Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss.

Da auch in diesem Fall nicht feststehe, wodurch der Fahrer abgelenkt gewesen sei, habe man dass Mobiltelefon der Staatsanwaltschaft übergeben, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Die entscheide nun, ob und wie das Gerät ausgewertet werde.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort