Leverkusen: Schüler unterrichten Senioren

Leverkusen: Schüler unterrichten Senioren

Mit 66 Jahren fängt das Leben im Internet an – zumindest für Walter Kierspel. Er wird derzeit wie neun weitere Senioren im Rahmen eines Awo-Projekts von Rheindorfer Gesamtschülern mit dem Computer vertraut gemacht.

Walter Kierspels Vorkenntnisse betrugen nach seinen eigenen Angaben exakt: nullkommanull. Entsprechend fing David Franke bei ganz Grundlegendem an, um seinem Schüler das Mysterium Computer näherzubringen. "Ich habe ihm erklärt, was es mit Maus, Tastatur oder Bildschirm auf sich hat und wo der PC an- und ausgeschaltet wird", berichtet der 16-jährige Franke. Die Einführung war nötig, um das Ziel des 50 Jahre älteren Kierspel zu erreichen: "Mein Wunsch war es, eine E-Mail zu schreiben."

Dem ist der Mann aus Schlebusch inzwischen ein ganzes Stück näher gekommen durch eine Kooperation, die die Käthe-Kollwitz-schule und die Arbeiter-Wohlfahrt (Awo) seit 1. Februar anbieten: Zehn Zehntklässler des Informatikkurses bringen zehn Senioren den Umgang mit dem Computer bei. Längst haben sich feste Pärchen gefunden, bei denen der Jugendliche der ist, der lehrt, und der Erwachsene der, der lernt. "Wir sind bislang sehr gut gefahren mit dem individuellen Konzept,", erzählt Josef Bayer-Ruf, Sozialarbeiter an der Schule. "Zumal das Erklären das eigene Wissen der Schüler weiter festigt."

Warteliste für Computerkursus

Auch bei der Awo ist Andrea Bigalke sehr zufrieden mit der Premiere des Kurses. "Die Nachfrage war größer als das Angebot. Wir haben noch fünf Personen auf einer Warteliste", erzählt die Awo-Mitarbeiterin.

Einen festen Lehrplan gibt es für die vorgesehenen acht Doppelstunden nicht. Stattdessen formulieren die Senioren ihre Wünsche, und die Schüler bemühen sich, diese zu erfüllen. So werden im Computerraum der Gesamtschule Schreibprogramme erlernt, die Funktionsweisen von Routenplanern oder Internet-Auktionsportalen gebüffelt. Beide Partner – Schule und Awo – sind vom bisherigen Verlauf des Angebots so begeistert, dass eine Fortsetzung beschlossene Sache scheint. "Vielleicht können wir auch mal das Bearbeiten von Fotos als Schwerpunkt anbieten", schlägt Bayer-Ruf vor, Bigalke ist sofort begeistert von der Idee.

Nun, da die Hälfte des Kurses absolviert wurde, stellt Walter Kierspel seinem Lehrer ein 1a-Zwischenzeugnis aus: "Er bringt das alles wunderbar rüber", sagt der 66-Jährige. Der so gelobte David Franke ("Anfangs habe ich mich ein wenig schwer getan, in die Lehrerrolle zu schlüpfen") ruft gerade im Internet eine Wettervorhersage für den Urlaubsort auf, an den Kierspel nächste Woche reist. "Toll", sagt der 66-Jährige beim Anblick der vielen kleinen Sonnen auf dem Bildschirm.

Das Wissen, wie das E-Mail-Schreiben vonstatten geht, habe er inzwischen verinnerlicht – aber er will noch ein bisschen warten, bis er seine Kinder mit seinen neuen PC-Fähigkeiten überrascht.

(RP)