1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Schreibwettbewerb-Jubiläum am Marianum

Leverkusen : Schreibwettbewerb-Jubiläum am Marianum

Vor 25 Jahren startete der Schreibwettbewerb an der Opladener Marienschule. Jetzt wird das Jubiläum gefeiert. Jugendbuchautor Christian Linker und Schriftsteller Michael Schreckenberg zählen zu den ehemaligen Schülern.

Zu schön zum Anschneiden war die Torte in Buchform in dicker Marzipanhülle. Deswegen sollten alle Besucher im Atrium der Marienschule auch erst mal einen Blick darauf werfen, bevor die ersten Stücke verteilt wurden. Eine üppige Geburtstagstorte zum 25. Schreibwettbewerb. Bei der ersten Auflage vor einem Vierteljahrhundert hat wahrscheinlich niemand vorhersehen können, dass die Aufforderung zum kreativen Schreiben bis heute gerne aufgegriffen wird. 42 Schüler — das ist bisher Rekord — haben sich in diesem Jahr beteiligt und ihre Geschichten zum Thema Sternstunden verfasst, traurige und nachdenkliche genauso wie fantasievolle und verträumte.

 Eine süße Gratulation: die Marzipantorte in Buchform zum Geburtstag des Schreibwettbewerbs.
Eine süße Gratulation: die Marzipantorte in Buchform zum Geburtstag des Schreibwettbewerbs. Foto: Heinz-Friedrich Hoffmann

Die Form ist nicht fest vorgeschrieben, die Schüler können wählen zwischen Erzählung, Essay oder auch Gedicht. Nur die Länge ist begrenzt auf maximal drei Seiten. In drei Altersgruppen wurden jeweils drei Preise vergeben, ermittelt von Jurys, die mit Schülern, Eltern und Lehrern besetzt waren.

 "Sternstunden" lautete das Thema zu 25. Schreibwettbewerb. Der Vortragssaal war entsprechend atmosphärisch gestaltet.
"Sternstunden" lautete das Thema zu 25. Schreibwettbewerb. Der Vortragssaal war entsprechend atmosphärisch gestaltet. Foto: Heinz-Friedrich Hoffmann

Am Montag fand die Preisverleihung statt. Das Jahresmotto war, wie immer, mit brennenden Teelichtern auf den Fußboden "geschrieben". Dieses Mal als großer Stern mit einer 25 in der Mitte. Kerzenlicht und ansonsten sparsame Beleuchtung sorgten für die passende Stimmung bei einer besonderen Lesestunde mit neun Siegertexten.

Elke Heise, die das Projekt als Deutschlehrerin schon viele Jahre mit Herzblut betreut, machte es wie immer spannend und begann mit den dritten Plätzen. Bei den Jüngsten war das die Fünftklässlerin Ann-Sophie Verstege, in Gruppe II Anne Schieberle und bei den Oberstufenarbeiten Lorena Rogalla aus der Stufe 12.

Mit einem zweiten Preis wurde Leonhard von Fragstein aus der 6a ausgezeichnet. In der mittleren Altersgruppe wurde der zweite Platz zweimal vergeben an Kassandra Kusber (9a) und Sophia Abtahi (8a), und bei den Großen ging der Preis an Elena Hontheim. Sieger und damit Gewinner von Buchgutscheinen im Wert von 25 Euro, sind Rahel Huniar (6a), Sophie Reus (7a) und Niklas Krüger (12). Gutscheine zu 15, beziehungsweise zehn Euro für neues Lesefutter bekamen auch die Zweit- und Drittplatzierten.

Im Anschluss an die Lesung der Siegertexte wurde noch ein wenig das Silberjubiläum gefeiert. Dazu ist eine 170 Seiten umfassende Anthologie aufgelegt worden mit Siegertexten der vergangenen 25 Jahre. Dies war zugleich die Auftaktveranstaltung für eine Reihe von Aktionen zum Thema "Marienschule schreibt". Im zweiten Schulhalbjahr sind vier Lesungen von Schülern und ehemaligen Schülern geplant, zu denen auch Jugendbuchautor Christian Linker und Autor Michael Schreckenberg gehören. Auch Schüler der Marienschule haben schon eigene Werke veröffentlicht. Sophia Abtahi zum Beispiel, die deswegen in dieser Reihe ebenso auftreten wird wie Oliver Welter und weitere Nachwuchsautoren.

(mkl)