Schlosszauber: Markt auf Morsbroich trotzte mit viel Charme dem Rege

Schlosszauber auf Morsbroich : „Einer der schönsten Märkte, auf denen ich war“

Der Markt am Schloss in Alkenrath lockte am Wochenende trotz Regenwetters Tausende Besucher aus der Region nach Leverkusen.

Es nieselt. Bei jedem Schritt auf dem regennassen Kiesboden knirscht es unter den Füßen. Im sanft pfeifenden Wind segeln braun, gelb und rötlich gefärbte Blätter der Parkbäume zu Boden. Der Herbst ist eingezogen und bildet die perfekte Kulisse für den Markt mit 150 Ausstellern und hochwertigen Produkten für Haus, Garten und Co. auf Schloss Morsbroich, den der Krefelder Veranstalter Reno Müller zum zweiten Mal am Schloss in Alkenrath anbietet. Die Premiere im vergangenen Jahr war ein voller Erfolg. Und auch diesmal lassen sich viele Besucher vom Regen offenbar nicht schrecken.

Der Duft von frisch gebrühtem Kaffee steigt in die Nase. Wohltuende Wärme macht sich im Inneren breit. Hunderte Menschen schlendern gemütlich unterm Regenschirm auf dem mit Laub gesäumten Schlossvorplatz, entlang an den zahlreichen Ständen: Funkelnder Schmuck und farbenfrohe Blumen reihen sich neben bunt leuchtenden Lichtkugeln, Seifen und Schokolade. Ruhige Musik, eine Mischung aus seichtem Jazz und leichtfüßigem französischen Chanson, mischen sich und sorgen für ein feines Ambiente. Hinter dem Schloss haben es sich die Besucher an kleinen Bistrotischen gemütlich gemacht, genießen das kulinarische Angebot zwischen Räucherlachs und heißem Kakao.

Julia Sauer, Hutmacherin aus Köln, bot am Wochenende unter anderem so genannte Kofferhüte  aus Wolle an. Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Mitten im Grünen lenken große metallische Skulpturen die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Vor beruhigenden Windspielen, Feuerstellen und Brunnen bleiben die Gäste gebannt stehen. Auch das Licht am Stand von Ehepaar Beucker lockt die Kunden wie die sprichwörtlichen Motten an. Ute und Martin Beucker haben sich mit ihrer Firma MaBe auf besondere Flaschenwindspiele spezialisiert. Die schicken Lampen aus alten Wein- und Whiskey-Falschen finden Anklang. „In zwei Jahren haben wir fast 17.000 Windlichter verkauft“, erzählt die Kunsthandwerkerin aus Aschaffenburg. Das Flaschenwindlicht, das wahlweise elektrifiziert oder mit Kerzen funktioniert, ist ein Upcycling-Produkt aus alten, leeren Flaschen. Schick und umweltfreundlich zugleich.

Ute Beucker aus Aschaffenburg zaubert Licht in alte Flaschen. Die Windhose am Freitagmittag zerstörte einige Ausstellungsstücke, erzählt sie. Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Der ökologische Aspekt spielt bei MaBe eine besondere Rolle: Nicht nur das Produkt selbst ist wiederverwertet auch die Verpackung aus Karton funktioniert nach dem Pfandsystem. Zwei Euro kostet ein Karton, die bei Rückversand erstattet werden. Den Markt auf Schloss Morsbroich, bestätigt Beucker, gefalle ihnen gut, obwohl das Wetter ihnen diesmal einen Strich durch die Rechnung gemacht habe: „Eine Windhose ist am Freitag durch unseren Stand gezogen und hat viele wertvolle Flaschen zerstört.“

Das herbstlich-kühle Regenwetter ist eigentlich optimal für Händler von Woll- und Strickmode, die ebenfalls am Schloss zahlreich vertreten sind. Julia Sauer, Hutmacherin aus Köln, ist begeistert vom Schlosszauber in Leverkusen. „Es ist einer der schönsten Märkte, bei denen ich je mitgemacht habe“, sagt sie. „Die Leute haben Spaß an dem Markt und Verständnis für die besonderen Produkte, die hier geboten werden.“ In vierter Generation betreibt Sauer das Familiengeschäft Diefenthal in der Kölner Innenstadt. Hütte seien absolut im Trend. „Besonders beliebt sind unsere Kofferhüte aus Wolle.“

Angetan vom Charme des Schlosses und freilich des Marktes ist auch Familie Göttner aus Bonn. Das Schöne an den Märkten von Reno Müller, spricht Martina Göttner denn vor Ort auch ein dickes Lob aus, sei das ganz besondere Ambiente „und die tollen Produkte“.

Mehr von RP ONLINE