Leverkusen: Schloss als Kulisse für gehobene Märkte

Leverkusen: Schloss als Kulisse für gehobene Märkte

Im Bemühen, das von der Schließung bedrohte Schloss Morsbroich auch für gehobene Publikumsveranstaltungen mit hoher Besucherfrequenz zu öffnen, hat die Stadt Leverkusen offenbar einen renommierten Veranstalter gefunden.

Der Blick von der Festung Ehrenbreitstein - malerisch über Koblenz gelegen - ist einfach atemberaubend. Rund 70.000 Besucher wurden 2017 dort gezählt. Doch einmal im Jahr ist die Aussicht nicht die Hauptattraktion: Dann bildet die aus dem 16. Jahrhundert stammende Burganlage gegenüber der Mosel-Mündung nur die Kulisse für eine Veranstaltung, die sich "Landpartie" nennt - allerdings eine perfekte Kulisse.

Gehobene Veranstaltungen im historischen Ambiente - wie hier auf der Festung Ehrenbreitstein - sind eine Spezialität der in Krefeld beheimateten Agentur. Foto: Agentur Reno Müller

Mehr als 180 ausgewählte Aussteller präsentieren dann sowohl auf dem weitläufigen Gelände als auch im imposanten Kuppelsaal Trends für Haus und Garten. Das Angebot umfasst Pflanzen, Möbel, Mode, Accessoires, Dekoratives, Kunst, Schmuck, kulinarische Genüsse und Lifestyle. Ein umfangreiches Rahmenprogramm für die ganze Familie rundet die "Landpartie" stimmungsvoll ab.

Familiensache: Lydia Müller (rechts) ist die Chefin der Veranstaltungs-Agentur. Neben ihr ist Tochter Isabel zu sehen. Foto: müller

Organisiert wird der Markt von der Krefelder Event-Agentur Reno Müller. Der Firmenchef ist ein alter Hase im Geschäft und vor allem spezialisiert auf gehobene Veranstaltungen im historischen Ambiente - wäre damit also ein idealer Partner für Veranstaltungen im Rahmen des neuen Morsbroich-Nutzungskonzepts.

RP-Informationen zufolge verhandelt die Stadt zurzeit mit der Agentur über neue Veranstaltungen, die sowohl die Innenräume, als auch den weitläufigen Außenbereich des Schlosses einbeziehen sollen.

Und auch wenn gestern noch keine Stellungnahme dazu zu erhalten war, so zeigt ein Blick in die Referenzen-Liste der Veranstaltungsprofis, worauf sich auch Leverkusens Schloss-Besucher vermutlich freuen dürfen.

Die "Krefelder Gartenwelt" auf der Galopprennbahn beispielsweise zählt seit 13 Jahren zu den Höhepunkten im Veranstaltungskalender der Seidenstadt. Vielfältige Blumen und Pflanzen, Dekorationen, Möbel, Kunst, Schmuck und Mode werden auf dem weitläufigen Gelände mit den imposanten Jugendstilgebäuden präsentiert - ein Selbstläufer.

Auch Schloss Rheydt - die einzig erhaltene Renaissance-Anlage am Niederrhein - wird von der Agentur Müller mit der Veranstaltung "Gartenwelt" regelmäßig besucht. Das "Fest am See" im Schlosspark Wickrath ist eine weitere gute Adresse, ebenso wie die ehrwürdige Villa Braunswerth in Engelskirchen oder das klassizistische Schloss Eller in Düsseldorf.

Fast alle diese Burgen und Schlosser haben eine große Parkanlage, die dem Konzept des Veranstalters entgegenkommt. Und weil die Agentur bei weitem nicht jeden Aussteller akzeptiert, sondern ein gewisses Niveau erwartet, passen sich die Festivals den jeweiligen historischen Örtlichkeiten auch bestens an.

Klingt nach einer vielversprechenden neuen Veranstaltungs-Variante rund um das gebeutelte Museum Schloss Morsbroich. Eine attraktive Messe, die es schaffen würde, die hehre Kunst mit einer Veranstaltung für die breite Bevölkerung harmonisch zu verbinden, könnte eine dauerhafte Alternative sein.

Denn auch in früheren Jahren hat es schon einmal Versuche gegeben, größere Publikumsveranstaltungen mit der Kulisse des Schlosses zu verbinden. Star-Tenor Andrea Bocelli gab beispielsweise im Sommer 1997 im Schlosspark ein Konzert vor fast 10.000 Zuschauern. Auch Sopranistin Montserrat Caballé war in Leverkusen zu Gast.

Solche Spektakel riefen auf der Museums-Seite jedoch eher Zurückhaltung hervor.

(RP)