Bei Arbeiten am Leverkusener Wahrzeichen wurden weitere Schäden entdeckt Im Herbst ist der Wasserturm saniert

Leverkusen · Eineinhalb Jahre nach dem ursprünglich avisierten Fertigstellungstermin sollen die Arbeiten an den Trinkwasserkammern im EVL-Wasserturm im Herbst beendet sein. Was das Ganze kostet, sagt die Stadttochter bisher nicht.

 Ab Herbst 2024 können Besucher voraussichtlich auch die Aussichtsplattform auf dem Wasserturm wieder besuchen.

Ab Herbst 2024 können Besucher voraussichtlich auch die Aussichtsplattform auf dem Wasserturm wieder besuchen.

Foto: Miserius, Uwe (umi)

Er ist eines der sichtbarsten Wahrzeichen der Stadt – nur derzeit eines ohne Funktion: der Wasserturm der EVL in Bürrig. Seit Frühjahr 2022 sind die Wassermassen raus und spezielle Sanierungsfackkräfte drin. Ursprünglich war die notwendige Frischekur für die beiden Trinkwasserkammern bis Frühjahr 2023 vorgesehen. Es dauert länger.