Saison beginnt in den Klettergärten in Leverkusen

Ab auf die Seile : Klettersaison in Leverkusen beginnt

Die Klettergärten in Leverkusen öffnen ihre Tore. Pünktlich zum Frühling ist es wieder Zeit, den Helm aufzuziehen und die Baumwege zu erkunden

Wer sich gerne an Seilen entlang hangelt, auf schwebenden Balken balanciert und an einem Haken durch die Luft schwingt, für den beginnt jetzt die schöne Zeit. Denn pünktlich zum Frühlingsbeginn öffnen die Klettergärten ihre Tore.

Ab Sonntag, 28. April, ist der Klettergarten Birkenberg wieder eröffnet. Immer samstags, sonntags und an Feiertagen von 13 bis 17 Uhr können Einzelpersonen, Familien und Klettergruppen die Parcours erkunden. Der Panoramaparcours bietet beispielsweise 14 Stationen auf zwei  Ebenen. Es warten Seilrutschen mit insgesamt 130 Metern Länge auf jeden Besucher, der sich traut, in fünf bis neuen Metern Höhe von einer Plattform zu springen und durch den Wald zu fliegen.

Für Gruppen gibt es ein Teamtraining mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Die niedrigen Teamstationen bestehen aus vier Elementen zur Übung von Geschicklichkeit, Gleichgewicht, Vertrauen, gemeinsamer Problemlösung und Strategie. Die hohen Teamstationen finden mit weiteren vier Elementen in acht Meter Höhe statt. Dazu gehören Top-Rope-Sicherung zur Übung von Mut und Selbstvertrauen, Übernahme von Verantwortung sowie Aufgaben die das Vertrauen in andere stützen.

Auch für Kinder bietet der Park einiges an Unterhaltung. Der Kinderparcours hat elf Stationen für alle Kletterfreunde, die kleiner als 1,20 Meter sind, und ist auch für Kindergeburtstage buchbar. Für Adrenalin-Freunde, denen die normalen Parcours nicht ausreichen, gibt es den „Powerfan“: einen freien Fall aus 13 Metern Höhe, mit einer sanft-gebremsten Landung. Der muss jedoch vorher dazu gebucht werden. Alle Teilnehmer sind durch ein fortlaufendes Sicherungssystem mit Betreuung gesichert.

Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.klettergarten-birkenberg.org.

Doch Birkenberg ist nicht der einzige Klettergarten in Leverkusen. Die „Evangelische Jugend Schlebusch“ (ejs) betreibt im Alkenrather Park einen eigenen kleinen Klettergarten für Kinder und Jugendliche. Sechs große Eichenbäume und zwei große Kiefern bilden das Grundgerüst für hölzerne Plattformen, auf denen sich die jungen Artisten positionieren und ihren ganzen Mut zusammen raffen können für einen Sprung zum Trapez oder für eine rasante Rutsch-Partie über 80 Meter. Das speziell ausgebildete Fachpersonal sorgt dabei für die Sicherheit aller mutigen Kletterer. Der Klettergarten öffnet von April bis Oktober jeden Dienstag und Freitag von 16 bis 19 Uhr seine Pforten. Der Eintritt ist frei, Spenden sind jedoch erwünscht.

Wer sich da hinaufwagt, sollte keine Höhenangst haben. Foto: Miserius/Uwe Miserius

Weitere Informationen dazu gibt es im Internet unter www.ejs.de.

(sara)
Mehr von RP ONLINE