Leverkusen: Rüdiger Scholz hält seine erste Rede im Landtag

Leverkusen: Rüdiger Scholz hält seine erste Rede im Landtag

Alle sechs bis acht Wochen will der CDU-Politiker nun in seinem neuen Bürgerbüro Sprechstunden abhalten.

Eigentlich hatte Rüdiger Scholz nach seiner Wahl zum Landtagsabgeordneten im Mai darauf gesetzt, sich mit seinem CDU-Kollegen Helmut Nowak ein Bürgerbüro in Leverkusen teilen zu können, wenn dieser denn als Bundestagsabgeordneter im September wiedergewählt worden wäre. Doch Nowak schaffte es nicht ein weiteres Mal in den Bundestag. Und so eröffnete Scholz mit einem halben Jahr Verspätung gestern sein Bürgerbüro in Wiesdorf: ein Zimmer mit Blick auf die Friedrich-Ebert-Straße.

Rüdiger Scholz hat einen Raum bei der CDU-Kreispartei an der Friedrich-Ebert-Straße 96 in Wiesdorf angemietet. Foto: ralph matzerath

Die erste Bürgersprechstunde ist für Freitagnachmittag, 19. Januar, angesetzt. Alle sechs bis acht Wochen sollen dann weitere Sprechstunden folgen. "Bürger mit einem bestimmten Anliegen können aber auch zwischendurch einen Termin bei mir vereinbaren", versichert Scholz. 220 Euro monatlich zahlt er nach eigenen Angaben an die CDU-Kreispartei, von der er den Raum angemietet hat. Das Zimmer ist gleichzeitig sein Arbeitsplatz, wenn er in Leverkusen ist. "Die meiste Zeit bin ich jedoch in Düsseldorf oder unterwegs", erklärt Scholz.

  • Mönchengladbach : Das machen unsere Landtagsabgeordneten

Zahlreiche Antrittsbesuche in Leverkusen habe er seit Mai bei Vereinen und Institutionen gemacht, außerdem vier Gruppen im Landtag empfangen. "Die Leverkusener Verkehrssituation kommt dabei immer wieder zur Sprache", berichtet der CDU-Politiker. Er habe sich deshalb auch für den Verkehrsausschuss beworben, allerdings nur einen Vertreterplatz bekommen. Festes Mitglied sei er nun im Schul- und Bildungsausschuss, im Sportausschuss, im Ausschuss für Kultur und Medien sowie im Ausschuss für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz. Zum Verbraucherschutz halte er am morgigen Donnerstag seine erste Rede im Landtag. Fünf Minuten darf sie dauern. "Wir wollen den Verbraucherschutz stärken und die Mittel für Verbraucherzentralen in NRW um 500.000 Euro erhöhen", kündigt Scholz an.

Nächstes Jahr plant der CDU-Politiker auch Bürgersprechstunden in Opladen, Schlebusch, Hitdorf und Rheindorf. In Wiesdorf befindet sich das Büro an der Friedrich-Ebert-Straße 96.

(sug)
Mehr von RP ONLINE