1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

RRX – Vorarbeiten am Bahnhof Leverkusen-Mitte treten in neue Phase.

Regionalzug : RRX – Vorarbeiten am Bahnhof

Die Baustelle wird verlegt. Die Zufahrten für öffentliche Einrichtungen ändern sich. Drei Aufzüge für den Bahnhof sind geplant.

(bu)  Die Vorarbeiten für den Streckenausbau für den neuen Regionalzug RRX gehen weiter. Am Bahnhof Leverkusen-Mitte werden weitere Versorgungsleitungen gelegt, denn dort soll zukünftig ein zweites Gleis für die S-Bahn entstehen.

Bereits seit Anfang des Jahres werden Leitungen abschnittsweise gelegt. Zunächst wurde im südlichen Bereich der Heinrich-von-Stephan-Straße gearbeitet, nun geht es weiter Richtung Mitte: Ab dem 23. März ziehen die Bauarbeiten Richtung Bahnhof. Die bisherige Sperrung auf der Manforter Straße wird dann aufgehoben, berichtet Bahnsprecher Dirk Pohlmann.

Die Zufahrt zu öffentlichen Einrichtungen ändert sich. Weil sich die Baustelle von der Heinrich-von-Stephan-Straße in Richtung Bahnhof bewegt, wird der Bereich zwischen dem Stichweg Arbeitsamt und südlicher Einfahrt Telekom bald gesperrt. Dann erfolgt die Zufahrt zum Arbeitsamt und zum Ibis Hotel von Süden her über die Manforter Straße. Die Telekom und Post bleiben weiterhin von Norden aus Richtung Bahnhof erreichbar. Verkehrsumleitungen sind vor Ort ausgeschildert, und geeignete Fußwege sind vorhanden.

Die Ausbaumaßnahmen für den RRX in Leverkusen nehmen weiter Gestalt an. Zwischen Köln und Düsseldorf-Benrath muss die Infrastruktur für den RRX durchgängig auf vier Gleise ausgebaut werden. Derzeit hat die S-Bahn im Bereich Langenfeld und Leverkusen noch eingleisige Abschnitte. Diese Abschnitte werden auf rund 2,5 Kilometern ausgebaut. Auf diese Weise können auf den Ferngleisen, die auch vom Regionalverkehr genutzt werden, verkehrenden Güterzüge auf die S-Bahn-Strecke verlagert werden. „So werden freie Kapazitäten für den RRX geschaffen und der Betriebsablauf wird verbessert“, berichtet Pohlmann.

Im Zuge des Streckenausbaus wird auch der Bahnhof Leverkusen Mitte barrierefrei mit drei Aufzügen ausgebaut. Zudem wird die Leit- und Sicherungstechnik erneuert, und es werden Schallschutzmaßnahmen umgesetzt.

(bu)