1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

RRX-Bau – S 6 fährt ab Freitag vorerst nicht in und um Leverkusen

Über 14 Monate immer wieder Streckensperrungen um und in Leverkusen : RRX-Bau – S 6 fährt ab Freitag vorerst nicht

Leverkusen stellt sich auf die S 6-Streckensperrung ein: Die Stadt richtet eine Ersatzbushaltestelle an der Doktorsburg und Taxi-Plätze am Bahnhof Mitte ein, die Wupsi stockt das Leihradkontingent auf.

Keine Linie S 6, dafür mehr Leihfahrräder: Der Bau des Rhein-Ruhr-Expresses (RRX) erfordert Geduld von Reisenden. Konkret ab Freitag, 17. Juni,  denn ab dann fährt die S 6 wegen der Arbeiten für den RRX für einen längeren Zeitraum im Bereich Leverkusen erstmal nicht. „Für 14 Monate kommt es zu verschiedenen Sperrphasen“, meldete die Stadt kürzlich der Politik. Im Detail:

• Bis 24. Juni fällt die S 6 zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf-Hbf. aus; vom 25. Juni bi 5. August zwischen Köln-Mülheim und Langenfeld ab 6. August bis August 2023 fährt die S 6 zwischen Köln und Leverkusen-Chempark, aus Richtung Düsseldorf fährt sie nur bis Langenfeld. Für Reisende bedeutet das den Umstieg auf Ersatzbusse, die „entweder alle S-Bahnstationen anfahren oder als Schnellbus jeweils nur die zentralen Haltepunkte ansteuern“.

Die Stadt hat sich wegen der langen Sperrpause mit Bahn, Nahverkehr Rheinland, Köln, Wupsi und KVB ausgetauscht, um  „ein gutes Provisorium für die Fahrgäste zu erreichen“. Ergebnis: Für die Linienbusse der Wupsi wird vorübergehend die Haltestelle Doktorsburg auf der Rathenaustraße reaktiviert „Dies ist insbesondere für den Zeitraum ab Beginn der Sperrung der S 6 wichtig, wenn infolge des Abrisses des Bahnhofsgebäudes die dortige Personenunterführung in diesem Bereich bis voraussichtlich etwa November/Dezember dieses Jahres nicht genutzt werden kann“, informiert die Stadt. Zudem gibt es zusätzliche provisorische Taxistellplätze an der Rückseite des Bahnhofs Mitte, die temporäre Aufstockung von Wupsi-Leihrädern am S-Bahnhof Chempark ab August und die Verlängerung einzelner Wupsi-Verstärkerlinien im Berufsverkehr (SB27, SB29 bzw. künftig Linien 217, 218) bis Chempark, S-Bahn. Die Bahn hat ein Infozentrum am Wiesdorfer Bahnhof aufgemacht.

  • Ein an einem Automaten der Deutschen
    9-Euro-Ticket in NRW : Bahn meldet auch am zweiten Wochenende hohes Fahrgastaufkommen
  • Andreas Menzel.hat beim Testen des Neun-Euro-Tickets
    Andreas Menzel über Erfahrungen mit dem Neun-Euro-Ticket : „Dann fahre ich lieber mit dem Auto“
  • Gehört für mach einen zum Sommer
    Grasland-Brandindex für Leverkusen steigt auf hohe Gefahrenstufe : Ab Mittwoch: Grillen auch auf ausgewiesenen Flächen tabu

Die Grünen regten nun für den Bahnhof Mitte an: „Da der Tunnel von und zu den Bahnsteigen an den Gleisen 2/3 sowie 5 voraussichtlich bis zum Jahresende nicht aus und in Richtung Stadtmitte genutzt werden kann, entstehen weite Wege für die Bahnreisenden. Für die Zeit der Sperrung schlagen wir daher vor, vorzugsweise auf dem Parkplatz der Friedlieb-Ferdinand-Runge-Straße eine Station für Wupsi-Leihräder einzurichten, damit kurze Wege auch für die Reisenden erhalten bleiben, die ihre Fahrt mit dem Fahrrad fortsetzen wollen.“

Genau so wird‘s gemacht. Die Stadt sagt, sie habe mit der Wupsi eine zusätzliche Station an der F.-F.-Runge-Straße abgestimmt. „Es wird daher ein zusätzliches Angebot zum Wupsi-Rad an dieser Stelle geben.“  Die Tunnelsperrung beginnt laut Bahn ebenfalls am Freitag.