Leverkusen: Rollstuhlfahrerin angefahren

Leverkusen : Rollstuhlfahrerin angefahren

Beim Rückwärtsfahren hat ein Autofahrer am Mittwoch in Leverkusen-Quettingen eine Rollstuhlfahrerin übersehen und verletzt.

Die 34-Jährige wollte nach Angaben der Polizei mit ihrem Rollstuhl die Bergstraße überqueren, als sie ein Auto bemerkte, dass rückwärts auf sie zukam. Obwohl sie laut rief, wurde sie von dem Wagen erfasst und fiel auf die Fahrbahn.

Danach soll ihr der Fahrer zurück in den Rollstuhl geholfen haben, dann aber weggefahren sein, ohne sich weiter um sie zu kümmern. Die Leverkusenerin musste wegen ihrer Verletzungen aber einen Arzt aufsuchen.

Da die Frau sich das Kennzeichen merken konnte, wurde der Fahrer schnell gefunden. Der 19-jährige Leverkusener gab an, die Frau gefragt zu haben, wie es ihr gehe. Erst nachdem sie ihm gesagt habe, dass sie unverletzt sei, sei er weitergefahren. Sein Führerschein wurde aber wegen Unfallflucht beschlagnahmt.

(tmn)