Leverkusen: Rheindorfer sind "all jeck"

Leverkusen : Rheindorfer sind "all jeck"

Auch in ihrem närrischen 4x11-Jubiläumsjahr ist die Karnevalsgesellschaft Rheindorfer Burgknappen jeck wie immer. "Ävver jeck sin mer all" lautet entsprechend das Motto der Session.

Mit einem Kommers feierten etwa 50 Mitglieder und geladene Gäste am Samstag im Saal Norhausen den Geburtstag. Präsident Hagen Norhausen ließ unter anderem die Vereinsgeschichte kurz Revue passieren. In den Akten von Vater Paul hatte er eine Urschrift der Satzung entdeckt. Der Karnevalsverein wurde gegründet "zur "Förderung des Gesellschaftslebens" und "Gesundung der öffentlichen und privaten Gemeinschaft zum Ausgleich der sozialen Spannungen."

Zur abendlichen Flüstersitzung kamen 160 Besucher, als erster Prinz Heinz mit Gefolge. Für langjährige Vorstandsarbeit verlieh FLK-Präsident Uwe Krause den Verdienstorden an Birgit Hecke und Jürgen van Elst. Erster Höhepunkt des Abends war die Büttenrede von Bernhard Ringleb. Der ehemalige Vorsitzende beschrieb das hektische Rentnerleben, ehe er Norhausen mit einer "Plagge" überraschte, die von zahlreichen Sponsoren finanziert worden war.

Norhausen war überwältigt. Nicht nur wegen des neuen Symbols, in dem die Farben und die Bilder des Vereins verewigt sind, sondern auch wegen des bislang unentdeckten Talentes von Ringleb. Der witzelte: "Mit 67 Jahren fange ich an und starte voll durch." Später sorgte Eigengewächs Ulla Olbertz für weiteren Spaß. Schließlich zauberte auch Björn Heuser (Loss mer singe) mit seiner Gitarre urige Atmosphäre in den Saal.

(gkf)
Mehr von RP ONLINE