Rattenplage am-Bahnhof in Wiesdorf: Stadt rodet die Hochbeete

Bußgelder für Müllsünder : Ratten am City-Bahnhof: Stadt rodet die Hochbeete

Dem massiven Rattenproblem am Bahnhof in Wiesdorf will die Stadt jetzt Herr werden und startet am Freitag mit ersten Aktionen. Auch Bußgelder für Müllsünder geplant.

„Ratten werden vor allem durch weggeworfene Lebensmittelreste angelockt. Leider wird im Bereich des Bahnhofs regelmäßig Müll in den anliegenden Grünbereichen entsorgt, statt in den dafür vorgesehenen Behältern. Dies bietet den Schadnagern eine hervorragende Nahrungsgrundlage“, appelliert die Stadt an Pendler und Passanten, Müll richtig zu entsorgen.

Im Sommer war das Thema richtig hochgekocht, weil in den Sozialen Medien Bilder der Tiere im Umfeld des Bahnhofs kursierten, wie sie im Müll herumschnüffeln und Lebensmittelreste aus Verpackungen fressen.

Die Stadt arbeitet nun mit der Bahn und Schädlingsbekämpfern zusammen, „um durch den Einsatz von Giftködern die Zahl der Ratten nachhaltig zu reduzieren. Zusätzlich wurde im Oktober beschlossen, durch weitergehende Maßnahmen gegen die für das Rattenaufkommen ursächliche Müllproblematik am Bahnhof verstärkt vorzugehen“, informiert die Stadt. Erster praktische Schritt ab Freitag, 15. November:  Die Hochbeete entlang der Gleise, die der Stadt gehören, werden gerodet und gepflastert. Ebenso wird die Stadt die Grünfläche neben dem Haupteingang samt zweier Bäume komplett entfernen. Das hat noch einen zweiten Grund: „Die Rodung erfolgt auch im Vorgriff auf die anstehenden Bauarbeiten im Rahmen des RRX-Ausbaus“, ergänzt die Verwaltung.

Die Deutsche Bahn will das Hochbeet am P+R-Parkplatz beibehalten, aber mindestens einmal im Monat reinigen.

Außerdem wird die Stadtverwaltung zügig Schilder am Bahnhof Wiesdorf aufstellen, die darauf hinweisen, dass „das Wegwerfen von Müll bzw. Lebensmittelresten zu unterlassen ist“. Darauf aufpassen, dass sich Reisende und Passanten daran halten, soll der Kommunale Ordnungsdienst. Dessen Mitarbeiter werden den Bahnhof bei ihren Streifengängen stärker einbeziehen, kündigt die Verwaltung an. Und: Wer beim wilden Wegwerfen von Müll am Bahnhof ertappt wird, muss mit einem Bußgeld von 55 Euro rechnen.

(LH)