1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Querdenker-Demo in Levekrusen: Polizei schickt mehr Einsatzkräfte

Corona-Demo und Gegenprotest in Leverkusen : Nächster Autokorso: Bereitschaftspolizei im Einsatz

Corona-Politik-Gegner wollen am Samstag mit einem weiteren Autokorso aufmerksam machen. Dieses Mal ist auch eine Gegendemonstration an der Aloysiuskapelle angemeldet.

Autokorsos fahren gerne nach gewonnenen Spielen bei Weltmeisterschaften durch Leverkusen. Am Samstag rollt zum zweiten Mal ein motorisierter Lindwurm durch die Stadt, der nichts mit Fußball zu tun hat, sondern mit politischen Ereignissen. Menschen, die mit der Corona-Politik hierzulande nicht einverstanden sind, wollen sich am Mittag unter der Stelze treffen. Nach der Start-Kundgebung fahren sie – laut Polizei mit einem durchschnittlichen Tempo 20 – auf einer festgelegten Route durch die Stadt. Schlusspunkt ist dann eine weitere Kundgebung unter der Stelze. Bei der Behörde angemeldet sind bis zu 55 Autos.

Gab es vor zwei Wochen keine offizielle und von der Polizei genehmigte Gegendemo, ist nun ein solcher Protest angemeldet. Gegen Mittag wollen sich am Samstag bis zu 20 Demonstranten nahe der Aloysiuskapelle treffen. Dort soll der Autokorso vorbeifahren. Beim ersten Autokorso waren zwei Beteiligte beider Seiten aneinandergeraten. Laut Polizei müssen sich beide wegen wechselseitiger Körperverletzung verantworten. Die Behörde kündigt an, die Demos diesen Samstag noch intensiver zu begleiten. Kräfte der Bereitschaftspolizei sind angefordert worden.

(LH)