Public Viewing in Leverkusen: Die Stadt im WM-Fieber

WM-Fieber in Leverkusen: Leverkusen trägt Schwarz-Rot-Gold

Morgen beginnt die Fußball-WM. Fans schmücken sich mit Accessoires für das Gemeinschaftserlebnis.

Echte Fans haben sich längst für die kommenden vier Wochen bis zum Finale mit Trikot, Mütze und Schals eingekleidet und mit ordentlich viel Dekor ausgerüstet. Der Markt bietet Nützliches und Skurriles zum Tragen oder für die nächste Grillparty in den Nationalfarben.

Häschenohren-Fähnchen-Haarreif, Bänder, Ohrringe und Ketten. Es gibt alles Erdenkliche zur WM auch im Deutschland-Design, etwa bei "Deiters" in Opladen. Ob als Cappy, Bandana oder Cowboy-Hut, wer im Garten oder beim "Rudelgucken" im Freien mitfiebert, ist mit den verschiedenen Kopfbedeckungen im Deutschland-Look bestens vor der Sonne geschützt. Natürlich gibt es auch Perücken in den Nationalfarben, doch je nach Temperatur und Witterung könnte der Träger nicht nur wegen des Spielstands ins Schwitzen geraten und wie ein nasser Pudel aussehen.

Für ein frisches Aussehen sorgt die Hawaiianische Blumenkette und dazu der Deutschland-Bikini oder die Badebuxe mit den Längsstreifen der Nationalflagge. Apropos Flagge, auch Fähnchen, Girlanden und Lampions gibt es fürs Auto, Fahrrad oder als Dekor für den heimischen Balkon oder Garten.

  • Viele Autos und Häuser in Eupen
    Ortsbesuch in Belgien : Schwarz-Gelb-Rot statt Schwarz-Rot-Gold

In Letzteres lässt es sich während der WM bestimmt auch gut feiern, etwa bei einer Grillparty. Auch dort kann der fußballbegeisterte Gastgeber mit zahlreichen Accessoires auftrumpfen. Plastikbecher, Pappteller, Papierservietten gibt es allesamt in Schwarz-Rot-Gold und dazu die Grillschürze mit der Aufschrift "Weltmeister". Zum Nachtisch könnte es den selbst gebackenen Muffin mit Deutschlandguss geben oder saure Gummifähnchen vom bekannten Bonner Süßigkeitenfabrikanten. Denn auch die Nahrungsmittelindustrie ist im WM-Fieber. Ob Chips, Nüsse oder Popcorn, alle sind Schwarz-Rot-Gold verpackt und füllen längst die Regale in den Supermärkten. Wer gut gestärkt ist, kann besser anfeuern, mit Pfeifen, Ratschen und Tambourin ebenfalls in den passenden Nationalfarben. Für die modebewussten Damen bietet der Fan-Artikel-Markt eine breite Palette an Schönheitsutensilien. Von den künstlichen Wimpern für den perfekten Fan-Augenaufschlag über die funkelnden Strasssteinchen für die Augenbrauen oder den farbigen Klebetattoos für die Haut bieten die Drogerieketten allerhand für die Fan-Frau. Hinzu kommen Duschgels, Deodosen mit Fußball-Logo oder Fahnendesign und - ganz ausgefallen - sogar Zahnbürsten mit schwarz-rot-gelben Borsten.

Allein jubelt niemand gerne - beim Public Viewing geht der Trend weg von Massenveranstaltungen vor XXL-Leinwänden und hin zu kleineren geselligeren Runden in Kneipen und Vereinsheimen. Dass Großveranstaltungen in Leverkusen nicht mehr auf breites Interesse stoßen, erst recht nicht unter geschlossenem Dach, hat auch der Sportpark zu spühren bekommen. So wurde entschieden, dass in der Ostermann Arena bis auf weiteres kein Public Viewing mehr stattfinden wird. "Bei gutem Wetter saßen alle lieber in den Biergärten, und erst bei Regen füllte sich das Stadion", erklärt Georg Boßhammer, Betriebsleiter des Sportparks Leverkusen. "Aufwand und Risiko sind einfach zu groß, und auf schlechtes Wetter hoffen kann man ja auch nicht", ergänzt er. Doch gibt es Alternativen (siehe Info-Kasten).

So genießen WM-Fans die gemeinschaftliche Atmosphäre: "Fußball schweißt einfach zusammen. Mit Public Viewing verbinde ich ein unvergleichbares Gefühl", sagt die Leverkusenerin Malin Diercks.

(RP)