Leverkusen: Prunkvoller Abend mit der Prinzengarde

Leverkusen : Prunkvoller Abend mit der Prinzengarde

Neustart im Forum für die Prinzengarde Leverkusen. Dort verlieh FLK-Präsident Uwe Krause den Karnevalisten ganz offiziell den Titel Traditionscorps.

Seit Samstag ist Leverkusen um ein Traditionscorps reicher. In ihrem närrischen 77. Jubiläumsjahr verlieh Uwe Krause, Präsident des Festausschuss' Leverkusener Karneval (FLK), der Prinzengarde Leverkusen und ihrem Präsidenten Peter Schmitz ganz offiziell diesen Titel. Das Forum als neuer Veranstaltungsort für die Prunksitzung war da mit 800 Jecken gut gefüllt. Im Vorfeld habe es allerdings viel Arbeit, sprich "Klinkenputzen", bedurft, um das zu erreichen, sagte Literat Oliver Höhne. Die Prinzengarde Leverkusen sei viel unterwegs und überall präsent gewesen, so dass sich der "Wahnsinns-Kraftakt" ausgezahlt habe.

Nun gelte es, die nächsten zwei Jahre abzuwarten, ehe man jubilieren könne, ergänzte der Literat, der später ebenso wie Peter Schmitz mit dem BDK-Verdienstorden in Silber ausgezeichnet wurde.

Präsident Peter Schmitz war es zu verdanken, dass das "Loch" ziemlich zu Anfang der Sitzung keins war. Er stopfte es kurzerhand und sang zwei Karnevalslieder. Lothar Höveler, Präsident der Rote Funken, applaudierte: "Er bekommt von uns einen Mitgliedsantrag."

Neben der Abordnung dieser KG waren weitere befreundete Vereine und Gruppen gekommen, um beim Neustart zu helfen: Der VFL Leverkusen war etwa mit Ingo Gipperich und weiteren Kickern der Alt-Herren-Mannschaft vertreten; der SV Bergfried war mit dem Schlebuscher CDU-Vorsitzenden Peter Seven und 40 Bezirks- und Kreisliga-Spielern und -Frauen gekommen. Sie beteuerten: "Wo wir sind, ist Stimmung." Gut drauf waren die 40 Mitglieder der "Gesellschaft Erholung" um Josef Weber, die einen Teil der Eintrittskarten bei einer Tombola gewonnen hatten.

Seit vielen Jahren sind die "Schlebuscher Clowns" dabei, aber "jetzt erst recht", sagte Gerd Masurowski. Aus Schlebusch kam auch das Tanzcorps Grün-Weiß, das sich bei seinem Auftritt über ein "Heimspiel bei unseren besten Freunden" freute (Lilo Schmitz, Leiterin der Schlebuscher Gruppe "Jood Drop", ist die Ehefrau des Präsidenten).

Dass Geschäftsführer und Prinz Heinz VII. ein Heimspiel hatte, machte sich bei seinem Einzug samt eigenem Prinzengarde-Marsch, gespielt vom Bayer-Spielmannszug, bemerkbar. Später erwähnte er den Geburtstag von Marketenderin Andrea Hild. Es gab Blumen von Senatspräsident Karl-Josef Weißenfels

(gkf)
Mehr von RP ONLINE