Kommentar: Problemfall Verbot

Kommentar: Problemfall Verbot

In einem Punkt haben die Fans, die sich in diesen Tagen über Stadionverbote beschweren, zweifellos Recht: Im deutschen Strafgesetz gilt bis zum Beweis des Gegenteils die Unschuldsvermutung. Dies verkehrt die Regelung der vorbeugend ausgesprochenen Verbote ins Gegenteil.

Heutzutage reicht es schon aus, unverschuldet in Verdacht zu geraten, um bundesweit gesperrt zu werden. Ein Unding. Klar ist aber auch: Die überwältigende Masse der Fußballfans – in Leverkusen wie auch in Köln – ist friedlich, will einfach nur Spaß an gutem Sport. Und die muss vor der zahlenmäßig kleinen aber in ihrer Auswirkung höchst ärgerlichen Gruppe der "Unbelehrbaren" geschützt werden. Wer da auf die Polizei schimpft, wenn diese Präsenz zeigt, hilft, wenn auch unbeabsichtigt, letztlich nur den Krawallmachern. Und diesen Typen ist mit Stadionverboten allein nicht beizukommen. Denn sie suchen Randale vor allem im Umfeld der Arenen. (peco)

(RP)