1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Preis im Bundesumweltwettbewerb für Leverkusener Schüler

Preis im Bundesumweltwettbewerb für Leverkusener Schüler : Doppelehrung fürs Schlebuscher Bienenprojekt

Schüler der Gesamtschule Schlebusch erhalten Sonderpreis im Bundesumweltwettbewerb und Urkunden von NRW-Bildungsministerin Gebauer. „Trees for Bees“-Petition hat 2000. unterschriften

„Summ summ summ, Bienchen, summ herum“: Für Schüler der Gesamtschule Schlebusch ist das nicht nur ein Kinderlied. Seit mehr als zehn Jahren engagiert sich das Bienenprojekt der Schule  für den Schutz der Insekten.  2011 und 2013 gab es dafür Auszeichnungen von der Unesco als Weltdekadeprojekt,  jetzt kommt eine weitere Ehrung hinzu.

„Für ihre aktuelle Facharbeit ,Bäume für den Bienenschutz’ erhielten die Teilnehmer nun einen Sonderpreis beim Bundesumweltwettbewerb 2020/21 und obendrein auf einer Festveranstaltung in Essen persönliche Urkunden für alle Teilnehmer durch NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer“, berichtet  Schulleiter Bruno Bermes. Der 15-jährige Projektsprecher Henrik Schwemmlein merkt dazu an: „Wir alle sind superstolz auf unsere Leistung und dass unser Wissen jetzt eine weite Verbreitung finden kann.“

Die jeder nachlesen und umsetzen kann: Die Projektteilnehmer haben „mit dem Bekanntwerden der Folgen des Klimawandels für Bäume in der Weise reagiert, dass sie auf ihrer Projekthomepage eine Empfehlungsliste veröffentlicht haben“, erläutert Bermes. Aufgeführt sind dort „Zukunftsbaumarten“, die erstens zu den „Klimawandelgehölzen“ und zweitens zu den „Bienenbäumen“ zählen, die „mit ihren Blütenangeboten große Mengen an Pollen und Nektar als unentbehrliche Nahrung für Wild- und Honigbienen bereitstellen“, ergänzt der Schulleiter.

  • Biologie Michael Schoch vor der Bienenstation
    Naturschutz in Monheim : Biologen starten Projekt für Wildbienen
  • Die Polizei fährt derzeit verstärkt Streife
    Nach Messer-Attacke in Neuss : Gesamtschule kündigt Analysen an
  • Olaf Templin, Leiter der Gesamtschule Nordstadt,
    Nachruf : Gesamtschule trauert um Rektor Olaf Templin

Die Schüler haben auch die Werbetrommel gerührt, um ihre Empfehlungen bei Neupflanzungen bekannt zu machen. Schon vor der Pandemie initiierten sie ihre Petition „Trees for Bees“. Anna Wirtz vom Projekt überreichte der Stadtspitze die ersten 1000 Unterschriften aus der Bevölkerung – natürlich im Bienengarten der Schule. OB Uwe Richrath versprach, sich einzusetzen. Jetzt, zwei Jahre später, können die Schüler die 2000. Unterschrift vorweisen. „In Planung ist es nun, den Verantwortlichen der Stadt von den weiteren Erfolgen zu berichten“, kündigt Bruno Bermes an. Die Baumempfehlung findet sich unter www.mit-bienen-in-die-zukunft.de/bienenbaeume.html.

(LH)