Zeugen bitte melden Polizei sucht weitere Beteiligte von schwerem Unfall auf der A 3 bei Köln

Leverkusen/Köln · Gibt es neben den drei bekannten Autos weitere Fahrzeuge, die involviert waren? Die Polizei fragt: Wer kann etwas sagen zu dem Unfall am 14. September gegen 13.40 Uhr auf der A 3 bei Dellbrück, bei der eine 27-jährige Smart-Fahrerin schwere Verletzungen erlitt.

 Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls am 14. September, sich zu melden.

Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls am 14. September, sich zu melden.

Foto: dpa/Carsten Rehder

Nach dem schweren Unfall am Mittwoch auf der A 3 bei Köln-Dellbrück sucht die Polizei weitere Zeugen des Geschehens. Grund: Die Ermittler schließen nicht aus, dass über die bereits bekannten Autos hinaus noch weitere Fahrzeuge in den Unfall verwickelt waren.

Wie berichtet, waren am 14. September gegen 13.40 Uhr auf der A 3 in Richtung Frankfurt mehrere Pkw kollidiert. Die 27-jährige Fahrerin eines Smart erlitt schwere Verletzungen. Nach dem Unfall staute sicht der Verkehr über Stunden auf einer Strecke bis zu zwölf Kilometer Länge. Nach derzeitigem Kenntnisstand waren zumindest ein 35-jähriger Ford-Puma-Fahrer und der 58 Jahre alte Fahrer eines Mercedes Vito in den Unfall involviert. „Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es weitere Beteiligte gibt, die bei der Unfallaufnahme nicht mehr vor Ort waren“, teilte die Polizei am Wochenende mit. 

Das ermittelnde Verkehrskommissariat 2 im Kölner Polizeipräsidium bittet Zeugen dringend um Angaben zu dem Unfallgeschehen unter Telefon 0221 229-0 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

(gut)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort