1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Polizei nimmt zu Silvester in Leverkusen weniger Strafanzeigen auf

Körperverletzungen und Balkonbrände : Silvester: Männer schlagen Nachbarn

Zwei Männer schießen in Küppersteg Feuerwerkskörper in Richtung von Menschen ab. Als eine Nachbarin sie anspricht, rasten sie aus. In Opladen und Küppersteg brennen Balkone.

Auf gute Nachbarschaft hätten sie in der Silvesternacht anstoßen können. Stattdessen habe zwei Leverkusener (28, 30) drei Nachbarn in Küppersteg mit Schlägen und Tritten verletzt. Zuvor hatten sie laut Polizei von ihrem Balkon Feuerwerkskörper in Richtung anderer Leute geschossen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ging eine 51-Jährige zum gegenüberliegenden Haus an der Bismarckstraße und stellte die Männer zur Rede. Die sprangen vom Balkon und schlugen auf die Frau ein. Ihr Mann und ein Nachbar (beide 52) versuchten zu helfen und erlitten ebenfalls leichte Verletzungen. Die Polizei stellte die Täter kurz drauf in der Wohnung. Sie müssen sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Insgesamt kam es laut der Behörde in Leverkusen zu zehn Strafanzeigen, meist wegen Körperverletzung, zweimal wegen Sachbeschädigung und einmal wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. „Das waren deutlich weniger als im Vorjahr“, sagt ein Polizeisprecher. Zwei Männer mussten in der Nacht in Gewahrsam genommen werden.

Die Feuerwehr hatten ihre ersten Einsatz 2020 fünf Minuten nach Mitternacht. In mehreren Notrufen wurde ein Balkonbrand an der Kölner Straße gemeldet. „Aufgrund des Brandverlaufs drang Rauch über geplatzte Fenster ins Gebäude“, meldet die Feuerwehr, die mehrere Menschen aus dem Gebäude holte und ein Übergreifen des Feuers auf das Gebäude verhindern konnte. Kurz drauf wurde sie zu einem Balkonbrand an der Damaschkestraße alarmiert. Als die ersten Kräfte eintrafen, hatten die Flammen aufs Dach übergegriffen. Der Brand war gegen 2 Uhr gelöscht. In kurzer Folge gab es weitere Kleinbrände, etwa in Rheindorf und Steinbüchel. Insgesamt waren 76 Feuerwehrleute an den den Einsätzen beteiligt.

(LH)