1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen/Wuppertal/Köln: Polizei enttarnt "Scharia-Ordnungsamt" als Teil einer Satire

Leverkusen/Wuppertal/Köln : Polizei enttarnt "Scharia-Ordnungsamt" als Teil einer Satire

Am vergangenen Freitag hatten besorgte Anwohner die Polizei in Köln alarmiert: sie hatten ein Auto gesehen, auf dem der Schriftzug "Scharia Ordnungsamt" stand. Auf dem Aufkleber befand sich auch ein Smiley mit einem Bart, den sonst viele Salafisten tragen.

Die Berichte über patrouillierende Salafisten, die in Wuppertal als "Scharia-Polizei" unterwegs waren, hatten für Diskussionen unter Politikern und in muslimischen Gemeinden gesorgt. Die Salafisten um den Wahl-Düsseldorfer Sven Lau hatten kurze Zeit später erklärt, die "Scharia-Polizei" sei nur ein Test gewesen und nun nicht mehr aktiv.

Das nun beobachtete "Scharia Ordnungsamt" ist aber keine neue Aktion der fundamentalistischen Muslime, sondern eine Satire des ZDF. Für die Sendung "heute show" hatte eine Produktionsfirma in Wuppertal und Leverkusen gedreht und sich dabei als Ordnungshüter ausgegeben, die sich auf eine streng fundamentalistische Auslegungsweise des Koran beriefen.

ZDF äußert sich zu dem Vorfall

Das ZDF erklärte auf Anfrage unserer Redaktion, dass das Team nicht vergessen habe, die Aufkleber abzunehmen, sondern diese "wenige Stunden nach Dreh entfernt" wurden. In diesen Stunden hatten die Passanten in Köln den Kleinwagen mit dem Aufkleber wohl gesehen. Nach Angaben des Senders habe es bis auf Medienberichte bisher keine Reaktionen gegeben.

  • Salafist aus Mönchengladbach : Sven Lau: Schariah-Polizei war nur ein Test
  • Düsseldorf : Salafisten-Anführer wohnt in Holthausen
  • Islamismus : Merkel: Gegen "Scharia-Polizei" entschlossen vorgehen

Ein Pressesprecher der Polizei erklärte, dass der Einsatz der Kollegen in Köln schnell beendet gewesen sei. Die Polizeibeamten hätten schnell ermitteln können, dass das Fahrzeug einer Produktionsfirma gehörte und dass es für Dreharbeiten eingesetzt worden war. Der Polizeisprecher erklärte, dass die unerlaubte Verwendung von Schriftzügen oder Symbolen der Polizei oder des Ordnungsamtes den Straftatbestand der Amtsanmaßung erfülle.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Salafisten verteilen Koran in Mönchengladbach

(ac)