Verwaltungspläne sorgen in Leverkusen für hitzige Politdiskussion Parkgebühren: OP Plus wirft Stadt Realitätsferne vor

Leverkusen-Opladen · Die Wählergemeinschaft kritisiert vor allem die von der Stadt angedachte Erhöhung in Opladen, das im Vergleich zu anderen Stadtteilen ohnehin schon ins Hintertreffen geraten sei. Und wird selbst deutlich kritisiert.

Von aktuell 1,20 Euro pro Stunde sollen die Parkgebühren auf zwei Euro raufgehen. So plant es die Stadt.

Von aktuell 1,20 Euro pro Stunde sollen die Parkgebühren auf zwei Euro raufgehen. So plant es die Stadt.

Foto: Guido Radtke

Lange hatte es bei Markus Pott und Stephan Adams unter der Oberfläche gebrodelt. Die Männer von Opladen Plus mussten zusehen, wie ihr geliebter Stadtteil von der Konkurrenz aus der direkten und indirekten Nachbarschaft zunächst eingeholt und schließlich überholt und sogar abgehängt wurde. Sie empfinden Opladen partiell gar als systematisch benachteiligt. So entlud sich angesichts der Verwaltungsvorlage zur deutlichen Erhöhung der Parkgebühren in der Opladener Innenstadt in der Sitzung der Bezirksvertretung II wohl auch der Frust, der sich in den vergangenen Jahren aufgestaut hatte.