1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Opladener Bahnhof-Aufzug wird schneller ausgetauscht

Analyse-Zeitraum ab August hinfällig : Opladener Bahnhof-Aufzug wird schneller ausgetauscht

Kommt er oder kommt er nicht? Seit Jahren stellen sich Nutzer diese Frage, wenn sie am Treppenturm zu Bahnhofsbrücke aufs Aufzugknöpfchen drücken. Oft kommt der Lift nicht, weil er defekt ist. Die Stadt stellte nun eine Betriebszeit von nicht mal 70 Prozent fest. Jetzt wird gehandelt.

Auf die mehrmonatige Analyse der Ausfallzeiten zu warten – sie sollte im August starten – hat keinen Zweck: Die Politik hat nun den raschen Austausch des  Lifts am Treppenturm zur Bahnhofsbrücke beschlossen. „In den Vorberatungen gab es überall ein dickes Ja“, eröffnete Sitzungsleiter Bernhard Marewski die Diskussion im Rat. Nur: Diskutiert wurde nicht mehr. Die deutliche Mehrheit (drei Enthaltungen) stimmte für das städtische Beratungspapier. 

Ursprünglich war geplant: Wenn die Betriebszeiten im Zeitraum von sechs Monaten ab August weniger als 80 Prozent betragen, wird der Lift getauscht. Nun soll dies sofort geschehen, schlägt die Stadt vor. Denn die seit Februar erhobenen Daten „über die Verfügbarkeit des Aufzuges ergeben mit Stand 26.05 eine Verfügbarkeit von rund 68 Prozent“, notiert die Stadt. „Immer wieder kommt es zu Ausfällen und technischen Störungen, was zu einem erhöhten Arbeitsaufkommen der Technischen Betriebe (TBL) und zu Verärgerung in der Bevölkerung führt. Eine dauerhafte Verbesserung der Situation... ist nicht abzusehen.“

  • Unter anderem die in jüngster Zeit
    Bahn schaltet Pilotprojekt scharf : Videoüberwachung am Bahnhof Opladen läuft
  • Polizei und Ordnungsamt zeigten in der
    Bahnstadt Opladen : Regen, starke Polizei-Präsenz: keine Corona-Party
  • Der ovale Kreisel an der Robert-Blum-Straße
    Ausbau-Teilstück  in Leverkusen vor Vollendung : Europa-Allee: Endspurt fürs 10-Mio.-Projekt

Auch die Bahnstadt-Gesellschaft ist immer wieder vor Ort, wenn Nutzer über die Notfallnummer den Lift-Ausfall melden. Bahnstadt-Chef Andreas Schönfeld hatte für mobilitätseingeschränkte Nutzer die Möglichkeit eingeführt, bis zum Bahnhofsbrückenzugang Werkstättenstraße ein kostenfreies Taxi oder den Bus zu nutzen.

Nun sollen die TBL direkt das  Ausschreibungsverfahren starten. „Die erforderlichen und von der DB zu erstellenden Planungs- und Ausschreibungsunterlagen sollen nach Angaben der DB bis Anfang Juli vorliegen.“