Opladen Plus wird 20 Jahre alt

Opladen Plus wird 20 Jahre alt : Zum Geburtstag ein Bahnhofs-Schild

Opladen Plus reaktivierte zum 20-jährigen Bestehen acht mal 0,7 Meter Geschichte.

Das „La Baguette“ an der Kölner Straße, dieses ehemalige kultige Restaurant von Manni Gruse, könnte man als Ideenschmiede bezeichnen. Hier trafen sich nicht nur der frühere Stadtchef Walter Mende mit dem früheren Regierungspräsidenten Franz-Josef Antwerpes zum informellen Austausch. Das „La Baguette“ war auch Geburtsort für Opladen Plus. Ganz spontan habe eine fröhliche Runde von Akteuren dort im Herbst 1999 die Wählervereinigung aus der Taufe gehoben. „Soeben war die Fünf-Prozent-Hürde abgeschafft worden, und eilig machte man sich auf den Weg, die Zulassung zur bevorstehenden Wahl zu erlangen. Das Unternehmen glückte auf Anhieb, und bald saß Helmuth Fahrmeier für die Bewegung im Rat“, erinnert der heutige Vorstand. „Seither sind drei weitere Wahlen vergangen, immer haben wir dabei Fraktionsstatus erhalten.“ Dass Opladen Plus sich für das Gebiet der alten Kreisstadt und Bergisch Neukirchen stark macht, ist kein Geheimnis. „Dennoch fühlen wir uns zu einer konstruktiven Rolle im Leverkusener Rat verpflichtet.“

Die Liebe zu Opladen blitzt immer wieder durch – beim erfolgreichen Einsatz für die Wiedereinführung des OP-Kennzeichens etwa und beim bisher nicht erfolgreichen Einsatz für die Rückkehr des Bürgerbüros. Gut sichtbar ist die Hingabe zum Stadtteil seit ein paar Tagen am Bahnhof Opladen. Denn zum 20. Geburtstag schenkt der Verein sich und den Bürgern ein Stück Opladener Geschichte. Im Bahnhofsbereich hat der Verein das alte Bahnhofsschild wieder angebracht – acht Meter lang, 70 Zentimeter hoch. 50 Jahre hing es an der alten Gütergleisbrücke. Im Dezember 2016 holte es Opladen Plus von dort mit Zustimmung der Bahn runter, „unmittelbar nachdem der letzte Zug über die alte Brücke gerollt war“. Der Verein ließ das Schild bei einer Pattscheider Firma herrichten. „Neu malen wäre viel einfacher gewesen, aber wir wollten, dass man dem Schild sein Alter ansieht“, heißt es.

Mehr von RP ONLINE