Opladen mitgestalten: Mitglieder für Verfügungsfonds-Beirat gesucht

Stadtteilentwicklung : Opladens Zukunft mitgestalten

Der Beirat des Verfügungsfonds für kleine Stadtteilprojekte braucht Mitglieder

Eigene Projekte mit finanzieller Unterstützung verwirklichen und damit einen Beitrag zur Aufwertung des Zentrums von Opladen leisten – das soll der   so genannte Verfügungsfonds in Zusammenhang mit der Stadtteilentwicklung ermöglichen. Ein Beirat prüft die eingereichten Projekte und kann je Projekt bis zu 5000 Euro Zuschuss bewilligen, fasst die Stadtverwaltung  zusammen. „Mit diesen Fördermitteln können Geschäftsleute, Gastronomen, Eigentümer und Einwohner von Opladen Ideen im Programmgebiet der Stadtteilentwicklung Opladen entwickeln und realisieren“, heißt es weiter.

Damit dies gelingt, muss der Beirat zum Verfügungfonds gebildet werden. Dieses Gremium berücksichtigt bei seinen Entscheidungen „die grundsätzlichen Ziele des Stadtteilentwicklungskonzept“, erläutert die Verwaltung. Den finanziellen Zuschlag erhielten Projekte, die einen nachhaltigen und gemeinschaftlichen Nutzen erfüllten.

Die Mitglieder des Beirats sollen einen Querschnitt der Interessen aller Akteure in der Opladener City abbilden. Es soll je zwei Vertretern aus Einzelhandel, Gastronomie, Dienstleistungsunternehmen und Immobilieneigentümern geben, zudem sollen zwei Anwohner dazugehören. Drei- bis viermal pro Jahr kommt der Beirat zusammen.   

Einige Bewerber gibt es laut Stadt schon. Es fehlen aber noch aus dem Bereich Gastronomie und Dienstleistungsunternehmen Interessierte. Sie können sich bis Freitag, 10. Mai,  bei Silke de Roode, persönlich immer donnerstags ab 14 Uhr im Stadtteilbüro (Freiherr-vom-Stein-Str. 3) oder mobil unter 0173 2724085 melden.

(LH)
Mehr von RP ONLINE