1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Opladen: Die Schwadbud der RP lädt zum Schunkeln ein

Rheinische Post feiert Karneval : Alaaf – die Schwadbud lädt zum Schunkeln ein

An Weiberfastnacht sorgt die Redaktion der Rheinischen Post mit ihrer traditionellen Sause in der Fußgängerzone Opladen für Stimmung.

(mw) Sie läuft wieder – eine liebgewordene Tradition findet nach kurzer Pause ihre Fortsetzung: die Schwadbud der Rheinische Post an Altweiber. Musste sie im vergangenen Jahr ausfallen, weil die Band verhindert war, wird die Altweiber-Sause dieses Mal bestimmt besonders jeck. Das verspricht schon allein das Datum 20.2.2020. Und die vielen Gäste, die jedes Jahr zur großen RP-Altweiber-Party in die Opladener Fußgängerzone kommen, sind es – wie sich in den mehr als 20 Jahren immer wieder zeigte – natürlich auch.

Los geht es bereits um 9 Uhr.  Dann darf sich das närrische Publikum auf den Einzug von Prinz Kerbi I. mit seinem Gefolge und des Hetdörper Dreigestirns (Prinz Heinz II., Jungfrau Christiane, Bauer Frank) freuen. Nachdem diese die Jecken in Wallung gebracht haben und weiterziehen, legt die Band „MGV Halbe Lunge“ richtig los und bringt unsere Gäste mit kölschen Tön’ so richtig in Schunkelstimmung.

Die „Mutter“ der RP-Schwadbud: Martina Wolter. Foto: Bernd Bussang

Und das sind beste Voraussetzungen, um die vielen närrischen Tollitäten und Garden, die anschließend noch zur RP-Schwadbud kommen, frenetisch zu bejubeln. Angesagt haben sich auch der Holzhausener Prinz (!) Elke II., das Opladener Kinderprinzenpaar Moritz I. und Deborah I. und Prinz Matthias I. mitseiner Prinzessin Ann-Kathrin I., die mit Gefolge aus Leichlingen anreisen.

RP-Redaktionsleiter Bernd Bussang ließ sich mit jecken Wiewern auch schon mal zum Schunkeln hinreißen. Foto: Ludmilla Hauser

Statse Kerls in Uniform  und kurzberockte Damen-Beine, die bei akrobatischen Tanzeinlagen bewundert werden können, gibt es natürlich auch zu sehen. Denn schließlich kommen unter anderem die Garden der Neustadtfunken, Altstadtfunken und Rote Funken mit ihren Tanzcorps. Dass auch die ganz kleinen Jecken beim Tanzen mithalten können, werden an Altweiber nicht nur die Pänz vom Rosenhügel, sondern auch der Nachwuchs der Roten Funken in der Fußgängerzone zeigen.

Buntes Treiben garantiert in der Fußgängerzone. Foto: Ludmilla Hauser

Schon Tradition ist auch, dass es Erbsensuppe mit Wursteinlage, Brötchen und Berliner bei der RP-Schwadbud gibt. Für diejenigen, die schon um kurz vor 9 Uhr kommen, gibt es vor Ort sogar jeweils einen Gutschein für Erbsensuppe und ein Getränk  – aber nur solange der Vorrat reicht.

Die Schwadbudgäste kommen jeck verkleidet. Foto: Ludmilla Hauser

Die Schwadbud der Rheinischen Post wird ab diesem Jahr  erstmals mit Unterstützung der Neustadtfunken Opladen stattfinden. Denn ohne die vielen Helfer der Opladener Gesellschaft hätte das RP-Team den Getränke- und Suppenausschank nicht mehr stemmen können.

Also, liebes närrische Volk:  Kommen Sie an Altweiber zur RP-Schwadbud. Schunkeln Sie mit uns und allen anderen .... und haben Spaß’ an d’r Freud’! Wir freuen uns auf Sie!

(mw)