1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Opladen-Coronavirus: Zwangspause fürs "Pizza Pazza"

Coronavirus : Zwangspause fürs „Pizza Pazza“

Das Lokal am Berliner Platz ist wegen eines Corona-Falls derzeit geschlossen. Die Tests weiterer Mitarbeiter sind unauffällig. Wenn die zweite Testrunde am Ende der Quarantäne kommende Woche ebenfalls negativ ausfällt, will „Theo“ ganz schnell wieder öffnen.

Die Terrasse von Theodorus Metendsidis ist für manchen soetwas wie das zweite Freiluft-Wohnzimmer. Unter den großen Sonnenschirmen am Berliner Platz lässt es sich gut sitzen, gut essen und gut dem Treiben rund um den Kreisel zusehen. Deswegen ist die Terrasse von Metendsidis’ Pizzeria von Frühjahr bis Herbst gut besucht. So war es auch bis zur vergangenen Woche. So soll es auch möglichst bald wieder sein. Aber derzeit muss Theodorus Metendsidis, den alle besser als „Theo“ kennen, eine Zwangspause einlegen. Ein Mitarbeiter ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.

„Er ist Anfang vergangener Woche zum Arzt gegangen, weil er sich nicht wohlfühlte. Donnerstag kam das Ergebnis. Wir mussten schließen“, erzählt Metendsidis. Er geht davon aus, dass der Mitarbeiter sich im privaten Umfeld infiziert hat. „Wir tun seit Wochen alles für Mitarbeiter und Kunden, damit sich niemand ansteckt. Ich habe extra für die Kunden ein Handwaschbecken am Eingang aufgestellt, dazu Hand-Desinfektionsmittel“, berichtet der Gastronom. Auch schon vorher sei penibel auf Hygiene geachtet worden. „Wir haben einen guten Namen und einen guten Ruf.“

Nun sorgt „Theo“ in Absprache mit dem Gesundheitsamt dafür, dass der Laden vorbereitet ist, wenn wieder geöffnet werden darf. „Es tut mir Leid um die Lebensmittel die entsorgt werden müssen, damit sie nicht verderben“, sagt er. An der Tür hängt ein Schild mit dem Hinweis auf die Schließung. Viele Bekannte hätten besorgt ihre Hilfe angeboten.

Der Gastronom ist trotz Zwangspause guter Dinge, dass es bald weitergeht. Etliche seiner 13 Mitarbeiter seien bereits negativ getestet worden, seine Familie auch. „Wir sind bis kommende Woche unter Quarantäne, alle werden noch ein zweites Mal getestet. Sind alle negativ und das Amt gibt  grünes Licht, will „Theo“ zügig wieder aufmachen samt Freiluft-Wohnzimmer am Berliner Platz.