Opladen: Busbahnhof rückt näher an den Bahnhof

Politik stimmt Planung für Opladen zu: Neuer Busbahnhof soll Umstiegszeiten verkürzen

Der Planungsausschuss stimmt dem Neubau zu. Damit rückt der Bahnhof näher an die Schienen. Betriebsstart soll Ende 2019 sein.

Ist der neue Opladener Busbahnhof zukunftsfest? Nachdem die Bauverwaltung die Planung ein wenig nachjustiert hatte, fanden die Mitglieder des Planungsausschusses: Ja. Die Vorlage wurde durchgewunken.

Zuvor war zugesagt worden, die Verkehrsfläche insgesamt nach Süden zu erweitern, damit etwa eine zweite Ausfahrt möglich bleibt. Auch eine überlange Haltestelle für Schulbusse soll auf dem Areal Platz finden. Die SPD hatte im Ausschuss Bedenken angemeldet, ob die Fläche für spätere Verkehrszuwächse reiche.

Die Linke äußerte Zweifel, ob das Bahnhofsdach "Zwiesel" groß genug sei oder ob die Warteneden nicht nasse Füße bekämen. Für die Bedachung, die drei lange und rechteckige Dächer vorsieht, sind allein fast drei Millionen Euro veranschlagt. Die städtischen Gesamtkosten für das mit Landesgeld geförderte Projekt sind mit 5,15 Millionen Euro beziffert. Am Ende waren zumindest fundamentale Einwände beseitigt, und es reichte für einen einstimmigen Beschluss des Gremiums. Nun muss noch der Stadtrat zustimmen.

  • Leverkusen : Neuer Busbahnhof in Opladen verkürzt Umstiegszeiten

Der neue Busbahnhof soll den alten ersetzen. Er rückt näher an den Bahnhof heran und befindet sich unmittelbar an der Bahnhofsbrücke. Dadurch verkürzen sich die Umstiegszeiten für Fahrgäste vom Bus auf die Schiene. Acht Ingenieurbüros waren unter der Regie des Tiefbauamts an der Vorplanung beteiligt.

Als Vorgaben galten zwölf Halteplätze für Gelenkbusse (18 Meter) Zur besseren Zufahrt sollten die sogenannten Buskaps schräg aufgestellt sein. Die Goethestraße soll bis zur Europaallee (neue Bahnallee) durchgebunden werden, eine zentrale Ein- und Ausfahrt signalgesteuert über die Europaallee erfolgen. Taxistellplätze sind am südlichen Fahrbahnrand der durchgebundenen Goethestraße vorgesehen. Der neue Busbahnhof soll zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019 in Betrieb gehen.