1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Nur noch 100: Forum Leverkusen schränkt Zuschauerzahl weiter ein

Es dürfen nur noch 100 Zuschauer ins Forum : Mit Flatterband gegen das Virus

Im Forum hat Sicherheit oberste Priorität – aktuell dürfen nur noch 100 Zuschauer zu Veranstaltungen. Und beim Zugang zur Tiefgarage wird nachgebessert.

Seit dem Spielzeit-Beginn im September hat sich das ausgeklügelte Sicherheitskonzept im Forum bewährt. Ohnehin hat Kulturstadtlev sämtliche Veranstaltungen an diesen Ort verlegt, fast alle (auch kleinere Formate) finden im großen Saal statt, einige gar im Terrassensaal. So lässt sich überall der erforderliche Mindestabstand von eineinhalb Metern einhalten, außerdem gilt seit dem 7. Oktober die Maskenpflicht nicht nur auf allen Wegen, sondern auch auf den Sitzplätzen während der gesamten Vorstellung. Es gibt ein klares Wege-Leitsystem, personifizierte Tickets, reduzierte Zuschauerzahl, Desinfektionsspender und ein Lüftungssystem mit 100 Prozent Frischluft. Dank aller Vorsichtsmaßnahmen dürfte das Forum in etwa der sicherste Ort in der Stadt sein.

Jedenfalls was die Gefahr einer Infektion angeht. Einziger Schwachpunkt ist der Zugang der Tiefgarage, den viele Besucher einfach nicht finden, seit die Innentreppe gesperrt ist. Deswegen benutzen die meisten die Rampe, auf denen ausfahrende Autos entgegenkommen. Eine neue Beschilderung soll künftig die Wege zu den Außenzugängen markieren, damit es solche Situationen nicht mehr gibt.

Dass der Besuch von Theater, Konzerten, Tanz und Kabarett im Forum sicher und entspannt ist, hat sich im Publikum offenbar noch nicht herumgesprochen. Bis Mittwoch waren 240 der knapp 1000 Sitzplätze im großen Saal freigegeben, nun sind es nur noch 100, denn die Zahl kann das Gesundheitsamt bei steigenden Infektionszahlen reduzieren. Mehr als 100 Besucher waren es auch bisher nur bei einer einzigen Veranstaltung: die nachgeholte Vorstellung „Drachenläufer“ mit 170 Zuschauern. Alle anderen lagen darunter, bei der hervorragenden Matinee des Fukio Saxophonquartetts saßen gerade mal 36 Gäste im riesigen Saal weit verstreut.

Tatsache ist: Das Kulturpublikum ist extrem vorsichtig und zurückhaltend. Oder es hat sich in den Monaten der abgesagten Veranstaltungen an Abende auf dem Sofa gewöhnt. Um ein mögliches Gefühl der Unsicherheit zu zerstreuen, hat die Forum-Mannschaft ein Video aufgenommen. Dramaturginnen, Hostessen und Technikleiter erklären darin die Abläufe und das Sicherheitskonzept zum Schutz der Besucher. In Kürze soll es auf Youtube abrufbar sein.